DenkNadel

Altstadt, Erfurt

Foto hochladen

Mit einer Denknadel (Eigenschreibweise: DenkNadel) wird in Erfurt dezentral an während der NS-Zeit deportierte und ermordete Juden aus Erfurt erinnert, ähnlich der Stolpersteine von Gunter Demnig. Das Denknadel-Projekt wurde vom Arbeitskreis Erfurter GeDenken 1933–1945 entwickelt und entschied sich nach einem Wettbewerb 2007 für den Entwurf von Sophie Hollmann. Seitdem wurden neun Denknadeln im Erfurter Stadtgebiet installiert. == Liste der Denknadeln == == Literatur == Kathrin S. Seidel, „Opfern einen Namen geben: Die 6. Erfurter Denknadel erinnert an Naemi Rosenblüth“, in: Prima 2012 (=Jahrbuch des Evangelischen Ratsgymnasiums Erfurt, 14), S. 113–116.

Kategorie des Ortes
Denkmal
Adresse
Altstadt, Erfurt

Beschreibung

Mit einer Denknadel (Eigenschreibweise: DenkNadel) wird in Erfurt dezentral an während der NS-Zeit deportierte und ermordete Juden aus Erfurt erinnert, ähnlich der Stolpersteine von Gunter Demnig. Das Denknadel-Projekt wurde vom Arbeitskreis Erfurter GeDenken 1933–1945 entwickelt und entschied sich nach einem Wettbewerb 2007 für den Entwurf von Sophie Hollmann. Seitdem wurden neun Denknadeln im Erfurter Stadtgebiet installiert.

Liste der Denknadeln

Literatur

  • Kathrin S. Seidel, „Opfern einen Namen geben: Die 6. Erfurter Denknadel erinnert an Naemi Rosenblüth“, in: Prima 2012 (=Jahrbuch des Evangelischen Ratsgymnasiums Erfurt, 14), S. 113–116.

Weblinks

  • Erfurter Gedenken
Bitte einloggen

Für diese Aktion müssen Sie sich in Ihrem Konto anmelden

Einloggen