Gertrud Helene Chitz geb. Stern

Helmholtzstraße, Südvorstadt, Dresden

Foto hochladen

Die Liste der Stolpersteine in Dresden enthält sämtliche Stolpersteine, die im Rahmen des gleichnamigen Kunst-Projektes von Gunter Demnig in Dresden verlegt wurden. == Hintergrund == In Dresden kam es 2009 zu ersten öffentlichen Diskussionen um Stolpersteine in Dresden. Der im gleichen Jahr gegründete Verein Stolpersteine für Dresden setzte sich aktiv für eine Verlegung erster Steine zur Erinnerung an Opfer des Nationalsozialismus vor den letzten freigewählten Wohnorten der Personen ein. Die Umsetzung der Pläne gestaltete sich für potenzielle Steinpaten als schwierig, da die Dresdner Stadtverwaltung nicht nur eine Verwaltungsgebühr für den Vorgang erheben wollte, sondern den Paten auch die Haftung für die Verkehrssicherheit übertragen wollte. Während Leipzig im Jahr 2009 bereits 120 Stolpersteine besaß, wurden die ersten fünf Steine in Dresden „nach langem Ringen“ im November 2009 verlegt.

Kategorie des Ortes
Stolperstein
Adresse
Helmholtzstraße, Südvorstadt, Dresden

Beschreibung

Die Liste der Stolpersteine in Dresden enthält sämtliche Stolpersteine, die im Rahmen des gleichnamigen Kunst-Projektes von Gunter Demnig in Dresden verlegt wurden.

Hintergrund

In Dresden kam es 2009 zu ersten öffentlichen Diskussionen um Stolpersteine in Dresden. Der im gleichen Jahr gegründete Verein Stolpersteine für Dresden setzte sich aktiv für eine Verlegung erster Steine zur Erinnerung an Opfer des Nationalsozialismus vor den letzten freigewählten Wohnorten der Personen ein. Die Umsetzung der Pläne gestaltete sich für potenzielle Steinpaten als schwierig, da die Dresdner Stadtverwaltung nicht nur eine Verwaltungsgebühr für den Vorgang erheben wollte, sondern den Paten auch die Haftung für die Verkehrssicherheit übertragen wollte. Während Leipzig im Jahr 2009 bereits 120 Stolpersteine besaß, wurden die ersten fünf Steine in Dresden „nach langem Ringen“ im November 2009 verlegt. Zu dem Zeitpunkt gab es in 480 weiteren deutschen Städten Stolpersteine.

Gunter Demnig nahm im Rahmen der ersten Verlegung in Dresden an einer Gedenkveranstaltung in der Dresdner Synagoge teil. Weitere 19 Steine wurden im Juni 2011 verlegt, im Oktober 2012 folgten 12 Stolpersteine. Im Jahr 2012 wurde Demnig für das Projekt Stolpersteine mit dem Erich-Kästner-Preis des Presseclubs Dresden ausgezeichnet. Er nahm den mit 10.000 Euro dotierten Preis am 25. November 2012 entgegen. An diesem Tag sowie am 26. November 2012 wurden in Dresden 29 weitere Stolpersteine verlegt; 28 weitere Steine folgten am 24. September 2013. Seit der Verlegung von 18 Stolpersteinen am 5. Dezember 2013 besitzt Dresden mehr als 100 Stolpersteine. Zwei verschiedene Stolpersteine – einer vor dem Arbeitsplatz und einer vor dem Wohnort – erinnern dabei an Textilkaufmann Joseph Fränkel. Am 28. und 29. September 2015 wurden weitere 36 Stolpersteine durch Gunter Demnig in Dresden verlegt (Stand März 2016: 177 Stolpersteine, zudem zwei Neuverlegungen wegen Vandalismus und zwei wegen Falschschreibung).

Ende 2017 waren es 200 Stolpersteine. Am 15. März 2018 verlegte Gunter Demnig weitere 25 Stolpersteine in Dresden.

Liste der Stolpersteine in Dresden

Zusammengefasste Adressen zeigen an, dass mehrere Stolpersteine an einem Ort verlegt wurden. Die Tabelle ist teilweise sortierbar; die Grundsortierung erfolgt alphabetisch nach der Adresse. Die Spalte Person, Inschrift wird nach dem Namen der Person alphabetisch sortiert.

Literatur

  • Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, Arbeitskreis Gedenkbuch (Hrsg.): Buch der Erinnerung. Juden in Dresden. deportiert, ermordet, verschollen 1933–1945. Thelem Universitätsverlag, Dresden 2006, ISBN 3-939888-14-1.

Weblinks

  • Website des Vereins Stolpersteine für Dresden mit ausführlichen Biografien
  • Website des Künstlers Gunter Demnig
  • Video der ersten Stolpersteinverlegung in Dresden

Einzelnachweise

Bitte einloggen

Für diese Aktion müssen Sie sich in Ihrem Konto anmelden

Einloggen