Bismarckturm Wuppertal

Reichsallee, Gemarkung Barmen, Wuppertal

Foto hochladen

Der Bismarckturm in Wuppertal steht auf dem Gelände der Hardtanlage, einem parkähnlichen Bergrücken im Zentrum von Wuppertal auf der Grenze zwischen den Stadtteilen Elberfeld und Barmen.

Kategorie des Ortes
Gebäude
Adresse
Reichsallee, Gemarkung Barmen, Wuppertal


Beschreibung

Der Bismarckturm in Wuppertal steht auf dem Gelände der Hardtanlage, einem parkähnlichen Bergrücken im Zentrum von Wuppertal auf der Grenze zwischen den Stadtteilen Elberfeld und Barmen.

Geschichte

Der etwa 22 Meter hohe Turm wurde im Jahre 1907 zu Ehren des ehemaligen Reichskanzlers Otto von Bismarck überwiegend aus Spendenmitteln errichtet. Er ist einer von 47 Bismarcktürmen des Modells „Götterdämmerung“, die nach einem Entwurf von Wilhelm Kreis von 1899 auf Initiative der „Deutschen Studentenschaft“ gebaut wurden. Bauleiter war der Elberfelder Stadtbaurat Schönfelder. Der Turm wurde am 19. Oktober 1907 eröffnet.

Nur kurz nach der Grundsteinlegung am 1. April 1907 brachen Diebe den Grundstein auf und stahlen die darin enthaltene Kapsel mit Dokumenten und Münzen im Wert von 18 Mark. Der Turm diente als eine Art Denkmal, konnte aber auch als Aussichtsturm bestiegen werden.

1991 wurde der Turm unter Denkmalschutz gestellt, in den Jahren 1999–2005 wurde er umfassend saniert.

Heute

Der Turm kann nach einer umfangreichen Sanierung heute wieder bei schönem Wetter an Sonntagen im Sommerhalbjahr bestiegen werden, da sich von der Aussichtsplattform ein guter Überblick über weite Teile von Wuppertal bietet.

Siehe auch

  • Liste der höchsten Bauwerke in Wuppertal
  • Liste der Baudenkmäler in Wuppertal

Weblinks

  • Eintrag in der Wuppertaler Denkmalliste
  • Bismarckturm (Wuppertal) als 3D-Modell im 3D Warehouse von SketchUp
  • Der Bismarckturm Wuppertal beim Infoportal Bismarcktürme

Bitte einloggen

Für diese Aktion müssen Sie sich in Ihrem Konto anmelden

Einloggen