Wasserburg

Siedlung Heilsberg, Bad Vilbel

Foto hochladen

Die Burg Vilbel ist die Ruine einer Wasserburg in Bad Vilbel im Wetteraukreis nördlich von Frankfurt am Main. == Geschichte == Der Ort Vilbel wurde 774 erstmals genannt. Im 12. Jahrhundert bis 13. Jahrhundert wurde die heutige Burg als Wasserburg an der Nidda gebaut.

Kategorie des Ortes
Schloss
Address
Siedlung Heilsberg, Bad Vilbel


Beschreibung

Die Burg Vilbel ist die Ruine einer Wasserburg in Bad Vilbel im Wetteraukreis nördlich von Frankfurt am Main.

Geschichte

Der Ort Vilbel wurde 774 erstmals genannt. Im 12. Jahrhundert bis 13. Jahrhundert wurde die heutige Burg als Wasserburg an der Nidda gebaut. Möglicherweise ging dieser eine ältere Turmhügelburg zeitlich voraus.

1399 wurde sie wegen vorausgegangener Räubereien des Burgherren Bechtram V. von Vilbel von den Grafen Ulrich V. von Hanau und Philipp von Falkenstein belagert und zerstört; Bechtram wurde hingerichtet. 1420 wurde die Burg erneuert.

Die Burg fiel 1503 an die Eppsteiner. Die Burg war von 1590 bis 1803 mainzischer Amtssitz und wurde sowohl im 16. Jahrhundert als auch nochmals im 18. Jahrhundert erneuert und verstärkt. 1796 wurde die Burg durch französische Truppen unter General Jean-Baptiste Kléber zerstört und blieb seitdem Ruine.

Heutige Nutzung

Seit 1955 beherbergt die Burgruine ein Heimat- und Brunnenmuseum, nachdem die Stadt Bad Vilbel die Burg erworben hatte. Aus dieser Zeit stammt auch der Wassergraben, der auch heute noch mit Wasser gefüllt ist. Durch das Wasser des Grabens entstanden erhebliche Schäden am Mauerwerk, das seither aufwändig saniert wird. Es wird vermutet, dass die Burg in früheren Zeiten zwar über einen Graben verfügte, der aber trocken war und nur bei Bedarf geflutet werden konnte.

Im Burghof finden seit 1987 jährlich die Burgfestspiele Bad Vilbel statt.

Literatur

  • Peter Fleck: Zur Geschichte der Vilbeler „Wasserburg“. In: Bad Vilbeler Heimatblätter 46, 2000.
  • Rudolf Knappe: Mittelalterliche Burgen in Hessen. 800 Burgen, Burgruinen und Burgstätten. Wartberg Verlag, Gudensberg 2000 S. 343f.
  • Schlösser, Burgen, alte Mauern. Herausgegeben vom Hessendienst der Staatskanzlei, Wiesbaden 1990, S. 38f. ISBN 3-89214-017-0

Weblinks

  • Burg Vilbel. Historisches Ortslexikon für Hessen. In: Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS). Hessisches Landesamt für geschichtliche Landeskunde (HLGL), abgerufen am 24. Juni 2013 (Stand: 10. Mai 2010). 
  • Burg Vilbel auf der Seite burgenwelt.de
  • Literatur über Burg Vilbel in der Hessischen Bibliographie
Bitte einloggen

This action requires you to sign in into your account

Einloggen