Grabmal des Vergil

Kommunalstraße, Bad Wilhelmshöhe, Kassel

Foto hochladen

Das Grabmal des Vergil, auch Vergilsgrab, ist ein gartenarchitektonischer Bau im Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel in Nordhessen. Es handelt sich dabei um eine um 1775 unter Landgraf Friedrich II. errichtete Nachbildung des originalen Grabs Vergils im italienischen Neapel. Sie steht als gartenarchitektonische Staffage zwischen Schloss Wilhelmshöhe, Aquädukt, Jussowtempel und der Pyramide des Cestius und besteht aus einem würfelförmigen Unterbau, auf dem sich ein Kegelstumpf erhebt. Der heute vergitterte Innenraum ist leer. == Literatur == Alfred Hoffmann: Park Wilhelmshöhe.

Kategorie des Ortes
Gebäude
Adresse
Kommunalstraße, Bad Wilhelmshöhe, Kassel


Beschreibung

Das Grabmal des Vergil, auch Vergilsgrab, ist ein gartenarchitektonischer Bau im Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel in Nordhessen.

Es handelt sich dabei um eine um 1775 unter Landgraf Friedrich II. errichtete Nachbildung des originalen Grabs Vergils im italienischen Neapel. Sie steht als gartenarchitektonische Staffage zwischen Schloss Wilhelmshöhe, Aquädukt, Jussowtempel und der Pyramide des Cestius und besteht aus einem würfelförmigen Unterbau, auf dem sich ein Kegelstumpf erhebt. Der heute vergitterte Innenraum ist leer.

Literatur

  • Alfred Hoffmann: Park Wilhelmshöhe. Verlag Hans Meister KG, Kassel 1962 u. ö., S. 14.

Weblinks

Bitte einloggen

Für diese Aktion müssen Sie sich in Ihrem Konto anmelden

Einloggen