Wanderroute in Würzburg

Besuchen Sie die Würzburg Topattraktionen in diesem 1.2 Stunde Reiseplan. Vierröhrenbrunnen, Alte Mainbrucke, Residenz Würzburg und alle anderen Sehenswürdigkeiten waren in diesem gut geplanten 1.2 Stunde Würzburg-Rundgang noch nie so einfach zu besuchen.

Routentyp Strecke Unterwegszeit
Spazierengehen 5.0 km 1.2 Stunde

Key attractions

Unterwegszeit

  1. Spazierengehen 130 m / 2 Minuten
  2. Spazierengehen 130 m / 2 Minuten

    Franconia Springbrunnen

    Der Frankoniabrunnen, ursprünglich Luitpoldbrunnen genannt, ist eine Brunnenanlage am Residenzplatz westlich der Würzburger Residenz im unterfränkischen Würzburg. Sie gehört wie Schloss, Vorplatz und Hofgarten seit 1981 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Sie ist unter der Denkmalnummer D-6-63-000-457 als Baudenkmal in die Bayerische Denkmalliste eingetragen. Der Brunnen im neobarocken Stil wurde architektonisch von Gabriel von Seidl entworfen und die dazugehörigen Bronzeplastiken von dem Erzgießer Ferdinand von Miller geschaffen. An der Stelle des heutigen Brunnens befand sich das schmiedeeiserne Ehrenhofgitter. Dieses wurde 1821, nachdem Würzburg 1814 an das Königreich Bayern gefallen war, abgebrochen.

    Weiterlesen
  3. Spazierengehen 60 m / 1 Minute
  4. Spazierengehen 140 m / 2 Minuten
  5. Spazierengehen 130 m / 1 Minute

    Oegg-Denkmal Kunstwerk

    Johann Georg Oegg (* 24. April 1703 in Silz (Tirol); † 15. Oktober 1782 in Würzburg) war fürstbischöflicher Hofschlosser und Kunstschmied in Würzburg. Er schuf unter anderem die Gitter für den Ehrenhofabschluss und für die Tore rund um die Würzburger Residenz und den angrenzenden Hofgarten. == Leben == Johann Georg Oegg stammte aus einer Familie von Schmieden.

    Weiterlesen
  6. Spazierengehen 230 m / 3 Minuten
  7. Spazierengehen 100 m / 1 Minute
  8. Spazierengehen 110 m / 1 Minute
  9. Spazierengehen 210 m / 3 Minuten
  10. Spazierengehen 790 m / 11 Minuten

    Denkmal

    Seligmann Bär Bamberger – der „Würzburger Rav“ (geboren am 6. November 1807 in Wiesenbronn; gestorben am 13. Oktober 1878 in Würzburg) war ein wichtiger Vertreter des orthodoxen Judentums. == Leben == Er wurde am 6. November 1807 als Sohn des Simon (Sim’ha) Bamberger, eines kleinen Händlers und Rabbiners und der Judith Hatzfeld, Tochter des Rabbiners Moses Löw Hatzfeld, in Wiesenbronn bei Kitzingen geboren.

    Weiterlesen
  11. Spazierengehen 520 m / 7 Minuten
  12. Spazierengehen 50 m / Weniger als eine Minute
  13. Spazierengehen 180 m / 2 Minuten
  14. Spazierengehen 150 m / 2 Minuten
  15. Spazierengehen 80 m / 1 Minute
  16. Spazierengehen 100 m / 1 Minute
  17. Spazierengehen 120 m / 1 Minute
  18. Spazierengehen 20 m / Weniger als eine Minute
  19. Spazierengehen 50 m / Weniger als eine Minute
  20. Spazierengehen 0 m / Weniger als eine Minute
  21. Spazierengehen 350 m / 5 Minuten
  22. Spazierengehen 380 m / 5 Minuten
  23. Spazierengehen 280 m / 4 Minuten
  24. Spazierengehen 320 m / 4 Minuten

    Kardinal Michael von Faulhaber Denkmal

    Michael Kardinal von Faulhaber (* 5. März 1869 in Heidenfeld, Unterfranken; † 12. Juni 1952 in München) war Erzbischof von München und Freising seit 1917 und Kardinal seit 1921. == Leben == Michael Faulhaber kam als drittes von insgesamt sieben Kindern der Eheleute Michael (1831–1900) und Margarete Faulhaber, geborene Schmitt, (1839–1911) in Klosterheidenfeld bei Schweinfurt zur Welt. Sein Vater, ein Bäckermeister, entstammte einer Bauernfamilie in Oberpleichfeld bei Würzburg, die Mutter war eine Bäckerstochter aus Bergtheim.

    Weiterlesen


Routen in der Nähe

Bitte einloggen

Für diese Aktion müssen Sie sich in Ihrem Konto anmelden

Einloggen