Wanderroute in Krumbach (Schwaben)

Besuchen Sie die Krumbach (Schwaben) Topattraktionen in diesem 59 Minuten Reiseplan. Mittelschwäbisches Heimatmuseum, Sankt Ulrich, Apostelkirche und alle anderen Sehenswürdigkeiten waren in diesem gut geplanten 59 Minuten Krumbach (Schwaben)-Rundgang noch nie so einfach zu besuchen.

Routentyp Strecke Unterwegszeit
Spazierengehen 4.0 km 59 Minuten

Key attractions

Unterwegszeit

  1. Apostelkirche Kirche

    Die Apostelkirche (im Volksmund oft Lindlkirche genannt) ist eine, heute evangelisch-lutherische, Kirche im östlichen Teil von Krumbach (Schwaben), dem ehemaligen Hürben. == Geschichte == Die Kirche wurde in den Jahren 1863 bis 1871 von der Katholisch-apostolischen Gemeinde Hürben erbaut, der erst ein Jahr vor Beginn des Kirchenbaus von König Maximilian II. von Bayern das Recht Gottesdienste abzuhalten eingeräumt wurde. Es war der erste Kirchenbau einer Katholisch-apostolischen Gemeinde in Bayern. Außerdem heißt es, dass es die erste Kirche in Deutschland war, die im Stil des neugotisch-viktorianischen Historismus errichtet wurde. Dieser Architekturstil wurde auch deshalb gewählt, weil sich die Bewegung der Katholisch-apostolischen Gemeinden ursprünglich in England bildeten.

    Weiterlesen
  2. Spazierengehen 490 m / 7 Minuten

    Mühlkapelle Gebäude

    Die Mühlkapelle Krumbach ist eine barocke Kapelle am rechten Ufer der Kammel in Krumbach. == Geschichte == Die Mühlkapelle wurde im Jahr 1830 am rechten Ufer der Kammel, nahe der Unteren Mühle - heute Haus St. Michael - von deren Besitzer, Johann Hampp, in Auftrag gegeben. Im Jahr 1926 ging die Kapelle in den Besitz der Stadt Krumbach über. == Ausstattung == Seit der Renovierung, die im Jahr 1932 abgeschlossen war, fand eine gotische Marienstatue (Ulmer Schule um 1500) Platz in der Kapelle, die bis dahin in einem Bildstock bei einer Kiesgrube westlich von Krumbach stand und in sehr schlechtem Zustand war.

    Weiterlesen
  3. Spazierengehen 650 m / 9 Minuten
  4. Spazierengehen 730 m / 10 Minuten

    Altes Rathaus Gebäude

    Das Alte Rathaus im schwäbischen Krumbach ist ein mehrstöckiger Bau des 17. Jahrhunderts, der am Marktplatz der Stadt steht. Es ist eine der Sehenswürdigkeiten der Stadt. == Lage == Das ehemalige Rathaus steht am höchsten Punkt des schmalen Höhenrückens zwischen den Tälern der Kammel und des Krumbachs, auf dem sich der Großteil des historischen Stadtkerns von Krumbach befindet. Bei der Betrachtung historischer Karten von Krumbach erkennt man besonders gut, dass das Rathaus am Marktplatz das Zentrum des Ortes war, da alle Straßen des damaligen Marktes auf den Platz zuliefen.

    Weiterlesen
  5. Spazierengehen 70 m / 1 Minute
  6. Spazierengehen 210 m / 3 Minuten

    Krumbacher Schloss Schloss

    Das Schloss Krumbach ist ein im Jahr 1530 erbauter dreigeschossiger Renaissancebau in Krumbach im schwäbischen Landkreis Günzburg. Das Schloss und die daneben stehende katholische Stadtpfarrkirche St. Michael, die am nördlichsten Ende des schmalen Höhenrückens zwischen den Tälern der Kammel und des Krumbachs erbaut wurden, prägen die Ortsansicht von Krumbach. == Geschichte == Die Geschichte des Schlosses reicht bis in das Jahr 1125 zurück. In diesem Jahr wurden die Herren von Krumbach und die Burgstelle, auf der heute das Schloss steht, erstmals erwähnt.

    Weiterlesen
  7. Spazierengehen 80 m / 1 Minute

    Sankt Michael Kirche

    St. Michael ist die katholische Pfarrkirche im schwäbischen Krumbach im Landkreis Günzburg. == Geschichte == Der erste Kirchenbau dürfte um 1000 bis 1020 entstanden sein. Grabungsfunde oder schriftliche Zeugnisse über die Entstehung sind jedoch nicht vorhanden. Ein Pfarrer von Krumbach wurde erstmals 1386 genannt.

    Weiterlesen
  8. Spazierengehen 130 m / 1 Minute
  9. Spazierengehen 200 m / 2 Minuten
  10. Spazierengehen 250 m / 3 Minuten

    Mittelschwäbisches Heimatmuseum Museum

    Das Mittelschwäbische Heimatmuseum wurde 1908 gegründet und befindet sich im Zentrum von Krumbach (Schwaben). Die Ausstellungsfläche beträgt 1500 m2. == Geschichte == 1908 wurde durch erste Anregungen des Bezirksamtmanns Ernst Riedel (1867–1937), die dem damals allgemein propagierten „Heimatschutzgedanken“ folgten, eine Sammlung von Kunstobjekten und Gegenständen der Vorfahren angelegt. 1932 erfolgte die Gründung des Heimatvereins für den Bezirk Krumbach. Besondere Verdienste erwarben sich dabei Richard Hilber (1883–1947), Hans Scheitter (1971–1955), und Franz Hofmeister (1894–1980), der von 1941 bis 1969 das Amt des Heimatpflegers versah.

    Weiterlesen
  11. Spazierengehen 100 m / 1 Minute

    ehem. Synagoge Denkmal

    Die Jüdische Gemeinde Hürben war eine von 1675 bis 1942 bestehende jüdische Gemeinde im schwäbischen Hürben – seit 1902 Teil der Stadt Krumbach (Schwaben) – im Landkreis Günzburg in Bayern. Zu ihr gehörten 1840 652 und im Jahr 1900 123 Gemeindemitglieder. 1938 wurden alle noch dort lebenden jüdischen Bürger Hürbens zunächst ins Günzburger Gefängnis gebracht. Bis zum Jahr 1941 konnten 27 Personen auswandern, weitere 18 zogen in andere Städte und die letzten 16 wurden im Jahr 1942 von Hürben aus deportiert und ermordet. Insgesamt kamen in der Zeit des Nationalsozialismus 38 Juden um, die in Hürben bzw.

    Weiterlesen
  12. Spazierengehen 490 m / 7 Minuten

    Sankt Ulrich Kirche

    St. Ulrich in Krumbach (Schwaben) ist die Kirche des bis zum Jahr 1902 selbständigen Dorfes Hürben. Ihrem heutigen Aussehen nach ist die Kirche eine Barockkirche, die Mauern des Gebäudes sind jedoch wesentlich älter. == Baugeschichte == Das älteste Mauerwerk, das man bei der Renovierung der Ulrichskirche in den 1980er Jahren fand, wurde auf die Zeit um das Jahr 1000 datiert. Damit ist sie die älteste Kirche in Krumbach und gleichzeitig eine der ältesten im Bistum Augsburg.

    Weiterlesen


Routen in der Nähe

Bitte einloggen

Für diese Aktion müssen Sie sich in Ihrem Konto anmelden

Einloggen