Wanderroute in München

Visit München's top attractions in this 1.6 Stunde itinerary. Bayerisches Nationaltheater, Theatinerkirche, Fischbrunnen and all other sights were never that easy to visit in this well planned 1.6 Stunde München itinerary.

Routentyp Strecke Unterwegszeit
Spazierengehen 6.4 km 1.6 Stunde

Key attractions

Route itinerary

  1. Spazierengehen 240 m 3 minutes

    Feldherrnhalle Gebäude

    Die Feldherrnhalle (fälschlicherweise oft Feldherrenhalle geschrieben) ist eine klassizistische Loggia am südlichen Ende des Odeonsplatzes in der Altstadt in München. Der Bereich gehört bereits zur Fußgängerzone und ist Ziel vieler Touristen. == Geschichte und Konzeption == Die Feldherrnhalle wurde 1841 bis 1844 durch Friedrich von Gärtner im Auftrag König Ludwigs I. nach dem Vorbild der Loggia dei Lanzi in Florenz erbaut. Das Gebäude aus Kelheimer Kalkstein sollte der südliche Auftakt der Ludwigstraße werden, die Ruhe unter die Vielzahl der bis dahin verwirrenden städtebaulichen Achsen bringen sollte. Gleichzeitig sollte der Übergang von der historischen Altstadt zur neuen Prachtstraße harmonischer gestaltet werden.

    Weiterlesen
  2. Spazierengehen 110 m 1 minute

    Theatinerkirche Gebäude

    Die katholische Stiftskirche St. Kajetan in München, genannt Theatinerkirche, war Hof- und zugleich Klosterkirche des Theatinerordens. Sie ist die erste im Stil des italienischen Hochbarock erbaute Kirche nördlich der Alpen. Das Kirchengebäude in der Theatinerstr. 22 liegt im Nordosten des Kreuzviertels an der Feldherrnhalle und gehört heute architektonisch zum Ensemble des Odeonsplatzes.

    Weiterlesen
  3. Spazierengehen 190 m 2 minutes
  4. Spazierengehen 870 m 13 minutes

    Japanisches Teehaus Gebäude

    Der Englische Garten, gelegen im Münchner Nordosten am Westufer der Isar, ist eine 375 Hektar große Grünanlage und gehört damit zu den größten Parkanlagen der Welt. Die Bezeichnung rührt von den englischen Landschaftsgärten her, die von Friedrich Ludwig von Sckell bei der Gestaltung des Geländes zum Vorbild genommen wurden. Der Münchner Englische Garten zählte zu den ersten großen kontinentaleuropäischen Parkanlagen, die von jedermann betreten werden durften. Als eine der weiträumigsten innerstädtischen Parkanlagen der Welt ist der Englische Garten sowohl bei den Münchnern als auch bei den Touristen beliebt. In den 1940er Jahren entstand eine „Lastenstraße“, deren Bau mit Kriegszwecken begründet wurde.

    Weiterlesen
  5. Spazierengehen 360 m 5 minutes

    Haus der Kunst Museum

    Das Haus der Kunst ist ein Ausstellungsgebäude in der Münchener Prinzregentenstraße am südlichen Ende des Englischen Gartens. Es wurde von 1933 bis 1937 unter persönlicher Beteiligung Adolf Hitlers nach Plänen von Paul Ludwig Troost in einem monumentalen Neoklassizismus als Haus der Deutschen Kunst errichtet. Das Haus ohne eigene Sammlung organisiert und zeigt Ausstellungen zeitgenössischer und moderner Kunst. Es gehört dem Freistaat Bayern und wird von der „Stiftung Haus der Kunst“ betrieben. Ihr gehören der Freistaat Bayern an, der Zusammenschluss der Münchner Künstlerverbände unter dem Namen „Künstlerverbund im Haus der Kunst“ und die Mäzenatenvereinigung „Gesellschaft der Freunde Haus der Kunst München e.V.“.

    Weiterlesen
  6. Spazierengehen 340 m 5 minutes

    Hofbrunnwerk Sehenswürdigkeit

    Weiterlesen
  7. Spazierengehen 130 m 2 minutes

    Kriegerdenkmal Denkmal

    Das Kriegerdenkmal im Hofgarten in München wurde zum Gedenken der im Ersten Weltkrieg gefallenen Münchner errichtet. Es steht am östlichen, tiefer gelegenen Ende des Hofgartens, vor dem Gebäude der Bayerischen Staatskanzlei. == Bauwerk und Skulptur == In einer rechteckigen, 2,25 Meter tiefen, mit Muschelkalk verkleideten Grube steht eine aus Travertinblöcken gebildete, ebenfalls rechteckige begehbare Gruft, in der die Figur des toten Soldaten liegt. In die 28 auf 17 Meter messende Grube führen vier enge abgewinkelte Treppen an den Längsseiten. An den Wänden dieses Vorraumes zur Gruft finden sich zwei Reliefs, die marschierende Soldaten und ein Gräberfeld zeigen.

    Weiterlesen
  8. Spazierengehen 420 m 6 minutes

    Residenz Schloss

    Die Residenz in der Münchner Innenstadt war das Münchner Stadtschloss und die Residenz der bayerischen Herzöge, Kurfürsten und Könige. Der weitläufige Palast ist das größte Innenstadtschloss Deutschlands und heute eines der bedeutendsten Raumkunstmuseen Europas. Der Gebäudekomplex umfasst zehn Höfe und gliedert sich in die drei Hauptkomplexe Königsbau (zum Max-Joseph-Platz hin), Maximilianische Residenz (auch Alte Residenz, Fassade zur Residenzstraße hin und ein Großteil der inneren Trakte) und Festsaalbau (zum Hofgarten hin). Das Residenzmuseum besteht aus 130 Schauräumen. Stilistisch ist die über Jahrhunderte gewachsene Residenz eine Mischung aus Renaissance, Barock, Rokoko und Klassizismus.

    Weiterlesen
  9. Spazierengehen 110 m 1 minute

    Brunnenhof Sehenswürdigkeit

    Weiterlesen
  10. Spazierengehen 290 m 4 minutes

    Bayerisches Nationaltheater Gebäude

    Das Nationaltheater am Max-Joseph-Platz in München ist der Spielort der Bayerischen Staatsoper, des Bayerischen Staatsorchesters und des Bayerischen Staatsballetts. == Architektur == Das Nationaltheater ist ein Hauptwerk des europäischen Klassizismus. Es erinnert von außen mit seiner Reihe aus korinthischen Säulen an einen griechischen Tempel. Anregungen für die Fassade des klassizistischen Baus gab das Théâtre National de l’Odéon in Paris. Im Unterschied zu diesem weist das Nationaltheater einen zweifachen Dreiecksgiebel auf, und verwendet statt der für Theater unpassenden dorischen die korinthische Säulen-Ordnung.

    Weiterlesen
  11. Spazierengehen 450 m 6 minutes

    Platzl Sehenswürdigkeit

    Weiterlesen
  12. Spazierengehen 50 m Weniger als eine Minute

    Hofbräuhaus Sehenswürdigkeit

    Weiterlesen
  13. Spazierengehen 590 m 8 minutes

    Fortunabrunnen Springbrunnen

    Der Fortunabrunnen ist eine Brunnenanlage im Münchener Stadtteil Lehel. Er wurde 1907 vom Münchner Bildhauer Karl Killer geschaffen. Anlass für die Errichtung war die Umgestaltung des Platzes vor dem Isartor. 1896 war die Ostseite des Isartorplatzes neu bebaut worden. Zur Schaffung einer geschlossenen Baureihe um den gesamten Platz wurden dort repräsentative fünfstöckige Mietshäuser errichtet.

    Weiterlesen
  14. Spazierengehen 200 m 2 minutes

    Isartor Schloss

    Das Isartor ist das östliche Stadttor der historischen Altstadt von München und beherbergt das Valentin-Karlstadt-Musäum. == Lage == Das Isartor (Tal 50) steht auf der Grenze zwischen Graggenauer Viertel und Angerviertel am östlichen Ende der Straße „Tal“, die Teil der Salzstraße und damit der Ost-West-Magistrale der historischen Altstadt ist. Damit trennt das Isartor die historische Altstadt von der Isarvorstadt und dem Lehel. Vor dem Isartor befindet sich der Isartorplatz, heute Teil des Altstadtringes. == Geschichte == Im Rahmen der großen Stadterweiterung durch Ludwig den Bayern entstand 1285 bis 1347 eine zweite Stadtmauer, in deren Rahmen als letztes Stadttor das Isartor entstand.

    Weiterlesen
  15. Spazierengehen 410 m 6 minutes

    Liesl-Karlstadt-Brunnen Springbrunnen

    Liesl Karlstadt (eigentlich Elisabeth Wellano; * 12. Dezember 1892 in München; † 27. Juli 1960 in Garmisch-Partenkirchen) war eine deutsche Soubrette, Schauspielerin und Kabarettistin. Sie bildete gemeinsam mit Karl Valentin eines der namhaftesten deutschen Komikerduos im 20. Jahrhundert.

    Weiterlesen
  16. Spazierengehen 100 m 1 minute

    Karl Valentin Springbrunnen

    Karl Valentin ['faləntin] (* 4. Juni 1882 in München; † 9. Februar 1948 in Planegg), mit bürgerlichem Namen Valentin Ludwig Fey, war ein deutscher Komiker, Volkssänger, Autor und Filmproduzent. Er beeinflusste mit seinem dialektischen Humor zahlreiche nachfolgende Künstler, darunter Bertolt Brecht, Samuel Beckett, Loriot, Gerhard Polt und Helge Schneider. == Valentins Stil, Humor und Tragik == In seiner Bühnenkunst stand er dem Dadaismus, aber auch dem Expressionismus nahe, obgleich er sich von beiden Stilrichtungen distanzierte.

    Weiterlesen
  17. Spazierengehen 250 m 3 minutes

    St. Peter Kirche

    Die Pfarrkirche Sankt Peter, deren Turm im Volksmund Alter Peter genannt wird und zu Münchens Wahrzeichen zählt, ist die älteste erwähnte Pfarrkirche Münchens. == Lage == St. Peter (Petersplatz 1) steht auf dem Petersbergl, der einzigen nennenswerten Erhebung innerhalb der historischen Altstadt Münchens. Unterhalb des Petersbergls in nordwestlicher Richtung liegt der Marienplatz, in südöstlicher Richtung der Viktualienmarkt, in südwestlicher Richtung der Rindermarkt. == Geschichte == === Romanischer Vorgängerbau === Auf dem Petersbergl gab es ursprünglich eine dreischiffige romanische Pfeilerbasilika mit zwei eingebundenen Westtürmen.

    Weiterlesen
  18. Spazierengehen 130 m 2 minutes

    Elise Aulinger Springbrunnen

    Elise Aulinger (* 11. Dezember 1881 in München; † 12. Februar 1965 ebenda) war eine deutsche Volksschauspielerin. == Leben == Mit 22 Jahren erhielt Aulinger am Münchner Volkstheater ihr erstes Engagement mit der Rolle der Vroni im Volksstück Der Meineidbauer von Ludwig Anzengruber. Später spielte sie in den Münchner Kammerspielen klassische Rollen von Henrik Ibsen und Goethe.

    Weiterlesen
  19. Spazierengehen 100 m 1 minute
  20. Spazierengehen 110 m 1 minute

    Fischbrunnen Springbrunnen

    Der Fischbrunnen ist ein Brunnen im Zentrum Münchens, dessen Geschichte sich bis ins Mittelalter zurückverfolgen lässt. Josef Henselmann schuf 1954 den Brunnen in seiner heutigen Form und verwendete dabei Teile des im Zweiten Weltkrieg zerstörten neogotischen Vorgängerbrunnens von Konrad Knoll. == Lage == Der Fischbrunnen steht vor dem Haupteingang des Neuen Rathauses auf dem Marienplatz in der Altstadt Münchens. == Geschichte == Auf dem Schrannenplatz, dem heutigen Marienplatz, ist bereits für das Jahr 1318 ein Brunnen nachgewiesen, dessen genauer Standort sich aber nicht mehr bestimmen lässt. 1343 wird ein „Bürgerbrunnen“ erwähnt, später auch als Marktbrunnen bezeichnet, der sich im nordöstlichen Bereich des Platzes, also bereits an der Stelle des heutigen Fischbrunnens befand.

    Weiterlesen
  21. Spazierengehen 60 m Weniger als eine Minute

    Glockenspiel Sehenswürdigkeit

    Ein Glockenspiel ist eine an oder in historischen Gebäuden angebrachte mechanische Konstruktion, die zu festgesetzten Zeiten oder auf Anforderung Melodien durch Glocken erzeugt und häufig über eine mechanisch bewegte figürliche Darstellung verfügt. Dabei können die Glocken aus Metall, Porzellan, Keramik oder auch Glas sein. Aus historisch technischen Gründen findet man Glockenspiele häufig an astronomischen Uhren oder in Verbindung zu Glockentürmen. Im Gegensatz zum Carillon dienen sie in der Regel nicht dem manuellen Spiel. Die Klangerzeugung mittels Glocken anstelle Zungen grenzen sie außerdem von der volkstümlichen Spieluhr, der Spieldose ab.

    Weiterlesen
  22. Spazierengehen 200 m 3 minutes
  23. Spazierengehen 220 m 3 minutes

    Mariensäule Denkmal

    Die Mariensäule auf dem Marienplatz in München ist ein Maria geweihtes Standbild auf einer Säule. Maria wird hier als Patrona Bavariae (Schutzfrau Bayerns) verehrt. Die Mariensäule ist in die Liste der Baudenkmäler Münchens aufgenommen. == Geschichte == Im Dreißigjährigen Krieg legte Kurfürst Maximilian I. das Gelübde ab, ein „gottgefälliges Werk“ errichten zu lassen, falls München und Landshut vom Krieg verschont blieben. Die Stadt München wurde allerdings im Krieg durch schwedische Truppen besetzt, und die Heerführung verlangte die Zerstörung – auch als Vergeltung für die Zerstörung Magdeburgs.

    Weiterlesen
  24. Spazierengehen 90 m 1 minute

    Neues Rathaus Gebäude

    Das Neue Rathaus am Marienplatz in München ist Sitz des Oberbürgermeisters, des Stadtrates und Hauptsitz der Stadtverwaltung. Es wurde von 1867 bis 1909 in drei Bauabschnitten durch Georg von Hauberrisser im neugotischen Stil erbaut. == Geschichte == Neues Rathaus München Aufgrund der Raumnot im Alten Rathaus und im Kleinen Rathaus am Petersbergl (1944 zerstört) wurde die Errichtung eines Neubaus beschlossen. In Erinnerung an die bürgerliche Hochblüte während der Gotik fiel die Wahl auf einen Entwurf im neugotischen Stil, wodurch ein eigenständiger architektonischer Akzent im Gegensatz zu den Bauten des Königshauses gesetzt wurde. Als Bauplatz wurde die Nordseite des Marienplatzes gewählt, wo noch die Landschaftshäuser standen, die im ausgehenden Mittelalter als eine Art Vertretung der Landschaften gegenüber dem bayerischen Herzog bzw.

    Weiterlesen


Routen in der Nähe