Wanderroute in München

Besuchen Sie die München Topattraktionen in diesem 1.7 Stunde Reiseplan. Mariensäule, Neues Rathaus, Fischbrunnen und alle anderen Sehenswürdigkeiten waren in diesem gut geplanten 1.7 Stunde München-Rundgang noch nie so einfach zu besuchen.

Routentyp Strecke Unterwegszeit
Spazierengehen 6.8 km 1.7 Stunde

sehenswürdigkeiten

Unterwegszeit

  1. Spazierengehen 100 m / 1 minute

    Elise Aulinger Springbrunnen

    Elise Aulinger (* 11. Dezember 1881 in München; † 12. Februar 1965 ebenda) war eine deutsche Volksschauspielerin. == Leben == Mit 22 Jahren erhielt Aulinger am Münchner Volkstheater ihr erstes Engagement mit der Rolle der Vroni im Volksstück Der Meineidbauer von Ludwig Anzengruber. Später spielte sie in den Münchner Kammerspielen klassische Rollen von Henrik Ibsen und Goethe.

    Weiterlesen
  2. Spazierengehen 200 m / 3 minutes
  3. Spazierengehen 50 m / Weniger als eine Minute

    Liesl-Karlstadt-Brunnen Springbrunnen

    Liesl Karlstadt (eigentlich Elisabeth Wellano; * 12. Dezember 1892 in München; † 27. Juli 1960 in Garmisch-Partenkirchen) war eine deutsche Soubrette, Schauspielerin und Kabarettistin. Sie bildete gemeinsam mit Karl Valentin eines der namhaftesten deutschen Komikerduos im 20. Jahrhundert.

    Weiterlesen
  4. Spazierengehen 20 m / Weniger als eine Minute
  5. Spazierengehen 90 m / 1 minute

    Karl Valentin Springbrunnen

    Karl Valentin ['faləntin] (* 4. Juni 1882 in München; † 9. Februar 1948 in Planegg), mit bürgerlichem Namen Valentin Ludwig Fey, war ein deutscher Komiker, Volkssänger, Autor und Filmproduzent. Er beeinflusste mit seinem dialektischen Humor zahlreiche nachfolgende Künstler, darunter Bertolt Brecht, Samuel Beckett, Loriot, Gerhard Polt und Helge Schneider. == Valentins Stil, Humor und Tragik == In seiner Bühnenkunst stand er dem Dadaismus, aber auch dem Expressionismus nahe, obgleich er sich von beiden Stilrichtungen distanzierte.

    Weiterlesen
  6. Spazierengehen 500 m / 7 minutes
  7. Spazierengehen 130 m / 2 minutes

    Sankt Johann Nepomuk Kirche

    Die Asamkirche (offiziell St.-Johann-Nepomuk-Kirche) in der Sendlinger Straße in Münchens Altstadt wurde von 1733 bis 1746 von den Brüdern Asam (Cosmas Damian Asam und Egid Quirin Asam) errichtet. Sie gilt als eines der bedeutendsten Bauwerke der beiden Hauptvertreter des süddeutschen Spätbarocks. Die Kirche sollte ursprünglich als Kapelle der inzwischen in München ansässigen Brüder Asam entstehen. Nachdem es Egid Quirin Asam zwischen 1729 und 1733 gelungen war, mehrere neben seinem Wohnhaus gelegene Grundstücke zu erwerben, errichtete er ab 1733 zusammen mit seinem Bruder Cosmas Damian dort die Kirche St. Johann Nepomuk.

    Weiterlesen
  8. Spazierengehen 230 m / 3 minutes
  9. Spazierengehen 570 m / 8 minutes
  10. Spazierengehen 510 m / 7 minutes
  11. Spazierengehen 20 m / Weniger als eine Minute
  12. Spazierengehen 220 m / 3 minutes
  13. Spazierengehen 1.2 km / 17 minutes

    Franz Xaver Gabelsberger Denkmal

    Franz Xaver Gabelsberger (* 9. Februar 1789 in München; † 4. Januar 1849 ebenda) war ein deutscher Stenograf. Mit der Gabelsberger-Kurzschrift war er der Erfinder eines kursiven (grafischen) Kurzschriftsystems und damit eines Vorläufers der heute gebräuchlichen Deutschen Einheitskurzschrift (DEK). == Leben == Franz Xaver Gabelsberger war der Sohn eines Blasinstrumenten-Herstellers aus München.

    Weiterlesen
  14. Spazierengehen 460 m / 6 minutes

    Obelisk Monument

    Der Obelisk am Karolinenplatz in München ist ein Monument im Stadtteil Maxvorstadt. Aufgrund seiner Lage am Schnittpunkt dreier Straßenachsen ist er weithin sichtbar. Errichtet wurde er als Ehrenmal für die bei Napoleons Russlandfeldzug gefallenen Soldaten der Bayerischen Armee. == Bauwerk == Das Monument, der Entwurf stammt von Leo von Klenze, steht in der Mitte des Karolinenplatzes. Auf drei Stufen aus Marmor erhebt sich auf einem viereckigen Bronzesockel der Obelisk.

    Weiterlesen
  15. Spazierengehen 550 m / 8 minutes

    Friedrich von Schiller Denkmal

    Das Schillerdenkmal in München befindet sich am Maximiliansplatz und ehrt den deutschen Dichter und Lyriker Friedrich Schiller. Es handelt sich um eine Bronzefigur auf Granitsockel mit Kalksteinstufen. == Geschichte == Das Denkmal wurde von König Ludwig I. in Auftrag gegeben und von Max von Widnmann entworfen. Dieser verwendete als Vorlage für den Kopf die Schiller-Büste von Johann Heinrich von Dannecker. Gegossen wurde das Standbild von Ferdinand von Miller.

    Weiterlesen
  16. Spazierengehen 310 m / 4 minutes
  17. Spazierengehen 380 m / 5 minutes
  18. Spazierengehen 200 m / 3 minutes

    Frauenkirche Sehenswürdigkeit

    Der Dom zu Unserer Lieben Frau in der Münchner Altstadt, oft Frauenkirche genannt, ist seit 1821 die Kathedralkirche des Erzbischofs von München und Freising und zählt zu den Wahrzeichen der bayerischen Landeshauptstadt München. Der dreischiffige spätgotische Backsteinbau mit umlaufendem Kapellenkranz ist 109 m lang und 40 m breit, das Mauerwerk des Kirchenschiffs etwa 37 m hoch. Entgegen einer weit verbreiteten Legende, die besagt, dass die beiden Türme mit ihren charakteristischen Hauben sich um genau einen Meter in der Höhe unterscheiden, sind diese fast gleich hoch: Der Nordturm misst 98,57 Meter, der Südturm 98,45 Meter. Da die Stadtverwaltung im Stadtzentrum innerhalb des Mittleren Rings keine Gebäude mit einer Höhe von über 100 Metern erlaubt und auch außerhalb dieses Rings seit November 2004 vorläufig keine höheren Gebäude im Stadtgebiet mehr gebaut werden dürfen, sind die Türme weithin sichtbar. Der Nordturm ist nicht öffentlich zugänglich.

    Weiterlesen
  19. Spazierengehen 250 m / 3 minutes

    Prunkhof Sehenswürdigkeit

    Weiterlesen
  20. Spazierengehen 130 m / 2 minutes

    Neues Rathaus Gebäude

    Das Neue Rathaus am Marienplatz in München ist Sitz des Oberbürgermeisters, des Stadtrates und Hauptsitz der Stadtverwaltung. Es wurde von 1867 bis 1909 in drei Bauabschnitten durch Georg von Hauberrisser im neugotischen Stil erbaut. == Geschichte == Neues Rathaus München Aufgrund der Raumnot im Alten Rathaus und im Kleinen Rathaus am Petersbergl (1944 zerstört) wurde die Errichtung eines Neubaus beschlossen. In Erinnerung an die bürgerliche Hochblüte während der Gotik fiel die Wahl auf einen Entwurf im neugotischen Stil, wodurch ein eigenständiger architektonischer Akzent im Gegensatz zu den Bauten des Königshauses gesetzt wurde. Als Bauplatz wurde die Nordseite des Marienplatzes gewählt, wo noch die Landschaftshäuser standen, die im ausgehenden Mittelalter als eine Art Vertretung der Landschaften gegenüber dem bayerischen Herzog bzw.

    Weiterlesen
  21. Spazierengehen 90 m / 1 minute

    Mariensäule Denkmal

    Die Mariensäule auf dem Marienplatz in München ist ein Maria geweihtes Standbild auf einer Säule. Maria wird hier als Patrona Bavariae (Schutzfrau Bayerns) verehrt. Die Mariensäule ist in die Liste der Baudenkmäler Münchens aufgenommen. == Geschichte == Im Dreißigjährigen Krieg legte Kurfürst Maximilian I. das Gelübde ab, ein „gottgefälliges Werk“ errichten zu lassen, falls München und Landshut vom Krieg verschont blieben. Die Stadt München wurde allerdings im Krieg durch schwedische Truppen besetzt, und die Heerführung verlangte die Zerstörung – auch als Vergeltung für die Zerstörung Magdeburgs.

    Weiterlesen
  22. Spazierengehen 220 m / 3 minutes
  23. Spazierengehen 200 m / 3 minutes

    Glockenspiel Sehenswürdigkeit

    Ein Glockenspiel ist eine an oder in historischen Gebäuden angebrachte mechanische Konstruktion, die zu festgesetzten Zeiten oder auf Anforderung Melodien durch Glocken erzeugt und häufig über eine mechanisch bewegte figürliche Darstellung verfügt. Dabei können die Glocken aus Metall, Porzellan, Keramik oder auch Glas sein. Aus historisch technischen Gründen findet man Glockenspiele häufig an astronomischen Uhren oder in Verbindung zu Glockentürmen. Im Gegensatz zum Carillon dienen sie in der Regel nicht dem manuellen Spiel. Die Klangerzeugung mittels Glocken anstelle Zungen grenzen sie außerdem von der volkstümlichen Spieluhr, der Spieldose ab.

    Weiterlesen
  24. Spazierengehen 60 m / Weniger als eine Minute

    Fischbrunnen Springbrunnen

    Der Fischbrunnen ist ein Brunnen im Zentrum Münchens, dessen Geschichte sich bis ins Mittelalter zurückverfolgen lässt. Josef Henselmann schuf 1954 den Brunnen in seiner heutigen Form und verwendete dabei Teile des im Zweiten Weltkrieg zerstörten neogotischen Vorgängerbrunnens von Konrad Knoll. == Lage == Der Fischbrunnen steht vor dem Haupteingang des Neuen Rathauses auf dem Marienplatz in der Altstadt Münchens. == Geschichte == Auf dem Schrannenplatz, dem heutigen Marienplatz, ist bereits für das Jahr 1318 ein Brunnen nachgewiesen, dessen genauer Standort sich aber nicht mehr bestimmen lässt. 1343 wird ein „Bürgerbrunnen“ erwähnt, später auch als Marktbrunnen bezeichnet, der sich im nordöstlichen Bereich des Platzes, also bereits an der Stelle des heutigen Fischbrunnens befand.

    Weiterlesen


Routen in der Nähe

Bitte einloggen

Für diese Aktion müssen Sie sich in Ihrem Konto anmelden

Einloggen