Wanderroute in Ingolstadt

Besuchen Sie die Ingolstadt Topattraktionen in diesem 2.0 Stunden Reiseplan. Herzogskasten, Schutterhof, Kavalier Dallwigk und alle anderen Sehenswürdigkeiten waren in diesem gut geplanten 2.0 Stunden Ingolstadt-Rundgang noch nie so einfach zu besuchen.

Routentyp Strecke Unterwegszeit
Spazierengehen 7.8 km 2.0 Stunden

sehenswürdigkeiten

Unterwegszeit

  1. Spazierengehen 50 m / Weniger als eine Minute
  2. Spazierengehen 60 m / 1 minute
  3. Spazierengehen 10 m / Weniger als eine Minute
  4. Spazierengehen 160 m / 2 minutes

    Taschenturm Gebäude

    Der Taschenturm, seltener auch Taschentorturm, ist ein Nebentor der Ingolstädter Stadtmauer. Er wurde im Rahmen der Stadterweiterung, die in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts vorgenommen wurde, im Jahr 1390 erbaut. Der Name des fünfgeschossigen Gebäudes geht wohl auf die Verwendung von Dachtaschen für das Satteldach zurück, das sich zwischen den Treppengiebeln erstreckt. Neben dem Münzbergtor, das unmittelbar an der Donau liegt, war der weiter nördlich gelegene Taschenturm lange Zeit der einzige Auslass an der Südwestseite der zweiten Stadtumwallung, die heute noch größtenteils erhalten ist.

    Weiterlesen
  5. Spazierengehen 540 m / 8 minutes
  6. Spazierengehen 250 m / 3 minutes

    Museum für konkrete Kunst Museum

    Das Museum für Konkrete Kunst in Ingolstadt präsentiert in der ständigen Sammlung und in Wechselausstellungen auf rund 800 m² Ausstellungsfläche die Vielfalt der Konkreten Kunst seit ihren Anfängen. Daneben widmet es sich ausgesuchten Aspekten des Designs, das im 20. Jahrhundert vielfach eng mit der Konkreten Kunst verbunden war. Den Grundstock der Sammlung bildete der Ankauf der privaten Kunstsammlung von Eugen Gomringer, der zu den zentralen Vertretern der sogenannten Konkreten Poesie gehört. Der Ankauf konnte durch die großzügige Unterstützung von Industrie und Handwerk sowie durch zahlreiche Spenden der Ingolstädter Bürgerschaft realisiert werden.

    Weiterlesen
  7. Spazierengehen 540 m / 8 minutes
  8. Spazierengehen 430 m / 6 minutes

    Reduit Tilly Schloss

    Die Landesfestung Ingolstadt war eine Festung der Bayerischen Armee, die rechts und links der Donau rund um Ingolstadt angelegt war. Im Verlauf des Umbaus der ursprünglichen mittelalterlichen Befestigung sowie des nachfolgenden Ausbaus der Landesfestung Ingolstadt sind insgesamt fünf Hauptphasen zu unterscheiden, welche nachfolgend dargestellt werden. Bemerkenswert ist, dass in Ingolstadt neben der nahezu vollständig erhaltenen mittelalterlichen Stadtumwallung auch die Werke aus den späteren Phasen wenn nicht vollständig, so zumindest in nennenswertem Umfang erhalten sind und so eine lebendige Vorstellung vermitteln, wie die Stadt zur jeweiligen Zeit durch die Festungswerke geprägt war. Nachdem die in der Nachkriegszeit vertretene These, dass die verbliebenen Festungswerke aus dem Stadtbild getilgt werden sollten, fallengelassen wurde, wurden besonders die klassizistischen Festungswerke restauriert und neuen Nutzungen zugeführt. == Die Renaissance-Festung == Herzog Wilhelm IV. entschloss sich, Ingolstadt zur Landesfestung auszubauen.

    Weiterlesen
  9. Spazierengehen 330 m / 4 minutes
  10. Spazierengehen 230 m / 3 minutes
  11. Spazierengehen 1.1 km / 17 minutes
  12. Spazierengehen 840 m / 12 minutes
  13. Spazierengehen 450 m / 6 minutes
  14. Spazierengehen 390 m / 5 minutes

    Bayerisches Armeemuseum Museum

    Das Bayerische Armeemuseum ist das militärhistorische Museum des Freistaats Bayern. Es wurde 1879 in München gegründet und befindet sich seit 1972 in Ingolstadt. Die Hauptsammlung ist im Neuen Schloss untergebracht, die 1994 eröffnete Dauerausstellung zum Ersten Weltkrieg im Reduit Tilly und das 2012 dem Armeemuseum eingegliederte Bayerische Polizeimuseum im Turm Triva. Ein Teil des ehemaligen Münchner Museumsbaus bildet heute den Zentralbau der neuen Bayerischen Staatskanzlei. == Geschichte == === Museum in München === Das Museum wurde von König Ludwig II. auf Anregung General Friedrich von Bothmers und des Kriegsministers Joseph Maximilian von Maillinger im Jahr 1879 gegründet.

    Weiterlesen
  15. Spazierengehen 120 m / 1 minute
  16. Spazierengehen 90 m / 1 minute

    Neues Schloss Schloss

    Das Neue Schloss in Ingolstadt gehört zu den bedeutendsten Profanbauten des 15. Jahrhunderts in Bayern. Die ältesten Teile der Anlage gehen auf eine Stadtburg Herzog Ludwigs VII. von Bayern-Ingolstadt aus den 1430er-Jahren zurück. Zwischen etwa 1470 und 1490 wurde das Neue Schloss durch Herzog Ludwig IX. von Bayern-Landshut und dessen Sohn Herzog Georg den Reichen von Bayern-Landshut erheblich erweitert und zur modernen Residenz ausgebaut. Das Neue Schloss beherbergt heute das Bayerische Armeemuseum.

    Weiterlesen
  17. Spazierengehen 100 m / 1 minute
  18. Spazierengehen 420 m / 6 minutes

    Herzogskasten Schloss

    Der Herzogskasten in Ingolstadt, auch Altes Schloss genannt, ist ein gotischer Profanbau aus dem 13. Jahrhundert und beherbergt heute die Stadtbücherei. == Geschichte == Der Herzogskasten wurde um 1255 im Auftrag Ludwigs des Strengen als Pfalz in Ingolstadt erbaut und ist damit das älteste noch erhaltene nicht-kirchliche Gebäude der Stadt. Er war ursprünglich Teil einer weiträumigeren Anlage mit mehreren Nebengebäuden um einen Hof herum. Östlich angebaut befindet sich ein runder Stadtmauerturm, ebenfalls aus dem 13.

    Weiterlesen
  19. Spazierengehen 280 m / 4 minutes

    Pfeifturm Aussichtspunkt

    Der Pfeifturm ist ein gotischer Turm in Ingolstadt, der als städtischer Wachturm diente. Das 63 m hohe Gebäude aus dem 14. Jahrhundert wird 1497 erstmals erwähnt, wobei die Dachhaube im Jahr 1720 ergänzt wurde. Der Name geht auf den Pfiff des Türmers zurück, der den Pfeifturm bewohnte und dessen Aufgabe es war Brände und Gefahren im Stadtgebiet zu melden. Das Amt des Türmers wurde in Ingolstadt am 1.

    Weiterlesen
  20. Spazierengehen 90 m / 1 minute
  21. Spazierengehen 260 m / 3 minutes
  22. Spazierengehen 270 m / 4 minutes

    Liebfrauenmünster Kirche

    Das Münster Zur Schönen Unserer Lieben Frau oder Liebfrauenmünster ist eine katholische Pfarrkirche (Obere Pfarr) in Ingolstadt in der bayerischen Diözese Eichstätt. Auffällig ist die Übereckstellung der beiden unvollendet gebliebenen Türme der spätgotischen Hallenkirche des 15. Jahrhunderts. == Geschichte == Auf der Stelle, an dem das Münster entstehen sollte, befand sich vorher bereits eine hölzerne Kirche. Im Jahr 1407 wurde die Stadt Ingolstadt in zwei Pfarreien geteilt, daraus resultierte auch der Name der nach der Unteren Pfarr St.

    Weiterlesen
  23. Spazierengehen 180 m / 2 minutes

    Kreuztor Schloss

    Das Kreuztor, 1385 erbaut, ist das Wahrzeichen der Stadt Ingolstadt. Der Name des Tores leitet sich vom ehemaligen, westlich der Stadt gelegenen Aussätzigenhaus zum heiligen Kreuz ab, das 1546 im Schmalkaldischen Krieg zerstört wurde. Das siebentürmige Kreuztor ist Teil der im Jahr 1363 errichteten zweiten Ingolstädter Stadtmauer. Es ist als einziges von den ursprünglich vier Haupttoren Feldkirchnertor, Hardertor, Kreuztor und Donautor noch erhalten. Außerdem existiert noch das ursprüngliche Feldkirchner Tor, das ebenfalls zu dieser zweiten Befestigungsphase gehört.

    Weiterlesen
  24. Spazierengehen 170 m / 2 minutes


Routen in der Nähe

Bitte einloggen

Für diese Aktion müssen Sie sich in Ihrem Konto anmelden

Einloggen