Walking route in Nürnberg

Besuchen Sie die Nürnberg Topattraktionen in diesem 2.8 Stunden Reiseplan. Willy-Brandt-Denkmal, Handwerkerhof, Mauthalle und alle anderen Sehenswürdigkeiten waren in diesem gut geplanten 2.8 Stunden Nürnberg-Rundgang noch nie so einfach zu besuchen.

Routentyp Strecke Unterwegszeit
Spazierengehen 11.3 km 2.8 Stunden

Key attractions

Unterwegszeit

  1. Mauthalle Gebäude

    Die Mauthalle ist ein mittelalterliches, reichsstädtisches Gebäude in Nürnberg. Es gehört zu den wichtigsten Baudenkmälern der Nürnberger Altstadt und ist eine Station der Historischen Meile Nürnberg. == Lage == Die Mauthalle liegt in der Lorenzer Altstadt, zwischen Königsstraße und Pfannenschmiedsgasse, nördlich des Platzes "An der Mauthalle". == Geschichte == Die Mauthalle wurde zwischen 1498 und 1502 von Hans Beheim d. Ä. auf dem vorletzten Stadtgraben erbaut und war der größte „Kornkasten“ der Stadt.

    Weiterlesen
  2. Spazierengehen 830 m / 12 Minuten
  3. Spazierengehen 780 m / 11 Minuten
  4. Spazierengehen 100 m / 1 Minute

    St. Klara Kirche

    St. Klara ist eine römisch-katholische Kirche in der Altstadt von Nürnberg. Das Gebäude steht im Stadtteil Altstadt St. Lorenz an der Königstraße zwischen Lorenzkirche und Frauentor. Der im Jahr 1270 begonnene Bau ist eines der ältesten erhaltenen Sakralgebäude der Stadt und diente zunächst als Gotteshaus des Klarissenklosters.

    Weiterlesen
  5. Spazierengehen 170 m / 2 Minuten
  6. Spazierengehen 240 m / 3 Minuten

    Kunsthalle Nürnberg Museum

    Kunsthalle Nürnberg ist ein Kunstmuseum im KunstKulturQuartier in Nürnberg für zeitgenössische Kunst. == Geschichte == Sie wurde 1967 als Institution für internationale zeitgenössische Kunst gegründet. Anlass für die Gründung der Kunsthalle Nürnberg war die Schaffung eines Ausstellungsforums für die Präsentation und Vermittlung internationaler zeitgenössischer Kunst sowie der Aufbau einer städtischen Sammlung zur internationalen Gegenwartskunst. 1997 wurde die Sammlung als Dauerleihgabe an das Neue Museum – Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg übergeben. Als Wechselausstellungshaus präsentiert sie Ausstellungen zur zeitgenössischen Kunst und zur so genannten Zweiten Moderne der sechziger Jahre.

    Weiterlesen
  7. Spazierengehen 260 m / 4 Minuten

    Stadtarchiv Nürnberg Museum

    Das Stadtarchiv Nürnberg ist das Kommunalarchiv der Stadt Nürnberg und die für alle Fragen der Stadtgeschichte zuständige Dienststelle der Stadtverwaltung. Das Stadtarchiv befindet sich in der Norishalle am Marientorgraben 8, am östlichen Rand der Nürnberger Altstadt. Der Bestand von etwa 45.000 Medieneinheiten ist vollständig online recherchierbar. Eine angegliederte Sammlung von rund 8.000 heimatgeschichtlichen Zeitungsausschnitten ist bisher nur konventionell erfasst. Michael Diefenbacher ist seit 1990 Leiter des Stadtarchivs.

    Weiterlesen
  8. Spazierengehen 560 m / 8 Minuten

    Noris Statue

    Philipp Kittler (* 18. Juni 1861 in Schwabach; † 11. Januar 1944 in Nürnberg) war ein deutscher Bildhauer und Medailleur. Er zählte in den Jahren um 1900 zu den bekanntesten Nürnberger Künstlern. == Ausbildung und Leben == Philipp Kittler besuchte wegen seiner zeichnerischen Begabung in den Jahren 1877 bis 1880 die Kunstgewerbeschule Nürnberg.

    Weiterlesen
  9. Spazierengehen 490 m / 7 Minuten

    Uhrenmuseum Museum

    Die Uhrensammlung Karl Gebhardt (auch Uhrenmuseum Nürnberg oder Uhrenmuseum Karl Gebhardt) in Nürnberg ist eine Sammlung mechanischer Uhren. == Museum == Die Sammlung, die vorwiegend aus tragbaren Exemplare besteht, verfolgt im Zusammenhang mit erklärenden Exponaten, Schau-, Texttafeln und Gangmodellen das Ziel, Wissen über Uhren und Uhrentechnik anschaulich zu vermitteln und das Interesse daran zu wecken und aufrechtzuerhalten. Sie befindet sich im Gebäude des ehemaligen Gewerbemuseums in Nürnberg, das im Stil des Historismus errichtet wurde und dessen Räume zum Teil vom Bildungszentrum Nürnberg genutzt werden. Das Gebäude liegt in der südlichen Altstadt am Gewerbemuseumsplatz 2 in der Nähe des Hauptbahnhofs und in unmittelbarer Nachbarschaft zum Stadtarchiv Nürnberg, zur Zentralbibliothek und zum Kino Cinecittà. Die Sammlung umfasst etwa 1000 Exponate - vorwiegend Räderuhren und Funktionsmodelle zur Uhrentechnik.

    Weiterlesen
  10. Spazierengehen 590 m / 8 Minuten

    Bismarck-Denkmal Denkmal

    Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des langjährigen preußischen Ministerpräsidenten und ersten deutschen Reichskanzlers Otto Fürst von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Dänemark, Frankreich, Polen und Russland), in damaligen Kolonien sowie auch auf anderen Kontinenten errichtet. == Geschichte == === Bedeutung === Die Bismarckdenkmäler waren sichtbarster und dauerhaftester Ausdruck der Bismarckverehrung bzw. des Bismarck-Kults im Kaiserreich. Größe und Aufwand der realisierten Denkmäler reicht von Gedenktafeln bis hin zu ausgedehnten Anlagen mit mehreren Figurengruppen wie dem Bismarck-Nationaldenkmal in Berlin. Die Flut von Bismarck-Monumenten aller Art war die dritte große Denkmälerwelle des deutschen Kaiserreichs nach den Krieger- und Siegesdenkmälern für die sogenannten „Einigungskriege“ von 1864, 1866 und 1870/71 und den Kaiser-Wilhelm-Denkmälern.

    Weiterlesen
  11. Spazierengehen 1.0 km / 15 Minuten

    St. Egidien Kirche

    Die evangelisch-lutherische St. Egidienkirche am Egidienplatz ist eine Kirche in der Sebalder Altstadt von Nürnberg. Es handelt sich dabei um den ältesten Kirchenort und die einzige Barockkirche Nürnbergs. == Baugeschichte == Vorgängerbau der heutigen barocken Kirche war eine mittelalterliche Klosterkirche, welche zu Beginn des 12. Jahrhunderts neu errichtet wurde.

    Weiterlesen
  12. Spazierengehen 100 m / 1 Minute
  13. Spazierengehen 130 m / 2 Minuten
  14. Spazierengehen 370 m / 5 Minuten
  15. Spazierengehen 850 m / 12 Minuten
  16. Spazierengehen 1.2 km / 18 Minuten

    Hirsvogelsaal Museum

    Der Hirsvogelsaal (eigentlich Hirschvogelsaal) ist ein Bauwerk der Frührenaissance in der Hirschelgasse in Nürnberg. Es handelt sich dabei um eine 1534 durch Lienhard III. Hirschvogel, einen Nürnberger Fernhändler, vorgenommene Erweiterung seines gotischen Wohnhauses. Anlass des Baus war seine Heirat mit Sabine Welser aus Augsburg. == Geschichte == Ein Mitglied der Patrizierfamilie Hirschvogel, Lienhard Hirschvogel, erwarb 1531 ein dreigeschossiges, gotisches, Anwesen mit großem Garten in der Hirschelgasse 21 in Nürnberg und erweiterte es 1534, anlässlich seiner Heirat mit Sabine Welser aus Augsburg und wegen seiner vielfältigen gesellschaftlichen Ambitionen, an der Nordseite um einen rechteckigen Festsaal, den Hirschvogelsaal (Abmessungen 16×6,6 Meter). Schon 18 Monate nach der Heirat wurde Sabine Welser von Lienhard Hirschvogel in ihre Heimatstadt zurückgeschickt, weil ihre Familie die vereinbarte Mitgift nicht bezahlte, woraufhin 1539 die Ehe wieder geschieden wurde.

    Weiterlesen
  17. Spazierengehen 30 m / Weniger als eine Minute

    Tucherschloss Schloss

    Das Tucherschloss ist ein Museum in der Hirschelgasse 9/11 im Stadtteil St. Sebald der Nürnberger Altstadt. Das Tucherschloss wurde als Stadtschloss der Nürnberger Patrizierfamilie Tucher errichtet. == Geschichte == Das Schloss wurde unter Lorenz (II.) Tucher zwischen 1533 und 1544 erbaut. Wahrscheinlich geht der Bauplan auf Paulus Beheim zurück, der ihn in Anlehnung an französische Renaissanceschlösser entworfen hatte.

    Weiterlesen
  18. Spazierengehen 590 m / 8 Minuten

    Der blaue Reiter Kunstwerk

    Die kultur- und kunsthistorische Bedeutung Nürnbergs entdeckten Ludwig Tieck und Wilhelm Heinrich Wackenroder zu Ende des 18. Jahrhunderts wieder (siehe Frühromantik). Die im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstörte Altstadt wurde in den Jahrzehnten nach 1945 in der historischen Gestalt teilweise wiederhergestellt. In der Liste der Baudenkmäler in Nürnberg sind alle Baudenkmäler der Stadt einzeln aufgeführt. == Museen == === Germanisches Nationalmuseum === Das Germanische Nationalmuseum (GNM) erstreckt sich an der südlichen Stadtmauer über mehrere Gebäudekomplexe und zeigt exemplarisch Gegenstände zur deutschen Kunst und Kultur von der Vorgeschichte bis zur jüngsten Gegenwart.

    Weiterlesen
  19. Spazierengehen 320 m / 4 Minuten
  20. Spazierengehen 660 m / 9 Minuten
  21. Spazierengehen 370 m / 5 Minuten
  22. Spazierengehen 540 m / 8 Minuten

    St. Katharinen Kirche

    Das Katharinenkloster Nürnberg ist ein durch seine mittelalterliche Bibliothek berühmtes ehemaliges Frauenkloster des Dominikanerordens in Nürnberg in Bayern in der Diözese Bamberg. == Geschichte == Das Kloster wurde 1295 von Konrad von Neumarkt und seiner Ehefrau Adelheid aus dem Nürnberger Patriziergeschlecht der Pfinzing von Henfenfeld gestiftet. Die auch wegen baulicher Besonderheiten bemerkenswerte Klosterkirche wurde 1297 geweiht. Zu besonderer Bedeutung gelangte das Kloster im Zuge der kirchlichen Reformbestrebungen des frühen 15. Jahrhunderts, als es, nicht zuletzt auch auf Betreiben des Nürnberger Rats, 1428 vom Kloster Schönensteinbach aus reformiert wurde und die strenge Regelobservanz annahm.

    Weiterlesen
  23. Spazierengehen 580 m / 8 Minuten

    Neues Museum - Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg Museum

    Das Neue Museum – Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg (NMN) ist ein staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg. Unterstützt wird es durch die „Förderstiftung Neues Museum in Nürnberg“ und den Verein „Museumsinitiative – Freunde und Förderer des Neuen Museums in Nürnberg e. V.“. Es besteht im Wesentlichen aus zwei Sammlungen, der Sammlung Kunst (internationale Kunst der Gegenwart), hervorgegangen aus einer Kunstsammlung der Stadt Nürnberg, und einer Sammlung Design aus Beständen der Neuen Sammlung München – hinzu kommen noch private Stiftungen. == Geschichte == Die Sammlung Kunst des Neuen Museums geht zurück auf die in den sechziger Jahren von Dietrich Mahlow in der Kunsthalle Nürnberg begonnene Sammlung.

    Weiterlesen
  24. Spazierengehen 30 m / Weniger als eine Minute

    Neues Museum Museum

    Das Neue Museum – Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg (NMN) ist ein staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg. Unterstützt wird es durch die „Förderstiftung Neues Museum in Nürnberg“ und den Verein „Museumsinitiative – Freunde und Förderer des Neuen Museums in Nürnberg e. V.“. Es besteht im Wesentlichen aus zwei Sammlungen, der Sammlung Kunst (internationale Kunst der Gegenwart), hervorgegangen aus einer Kunstsammlung der Stadt Nürnberg, und einer Sammlung Design aus Beständen der Neuen Sammlung München – hinzu kommen noch private Stiftungen. == Geschichte == Die Sammlung Kunst des Neuen Museums geht zurück auf die in den sechziger Jahren von Dietrich Mahlow in der Kunsthalle Nürnberg begonnene Sammlung.

    Weiterlesen
  25. Spazierengehen 110 m / 1 Minute

    Handwerkerhof Sehenswürdigkeit

    Weiterlesen


Routen in der Nähe

Bitte einloggen

Für diese Aktion müssen Sie sich in Ihrem Konto anmelden

Einloggen