Walking route in Erlangen

Besuchen Sie die Erlangen Topattraktionen in diesem 49 minutes Reiseplan. Kollegienhaus, Botanischer Garten Erlangen, Georg Simon Ohm / Martin Ohm und alle anderen Sehenswürdigkeiten waren in diesem gut geplanten 49 minutes Erlangen-Rundgang noch nie so einfach zu besuchen.

Routentyp Strecke Unterwegszeit
Spazierengehen 3.3 km 49 minutes

sehenswürdigkeiten

Unterwegszeit

  1. Gefallenendenkmal der Universität Denkmal

    Der Schlossgarten in Erlangen gilt als eine der ersten barocken Gartenanlagen Frankens. In dem seit 1849 für die allgemeine Bevölkerung zugänglichen Garten findet alljährlich mit dem Schlossgartenfest der Friedrich-Alexander-Universität das größte Gartenfest Europas statt. == Geschichte == Hinter dem ab 1700 erbauten Erlanger Schloss war zunächst nur ein kleiner Garten vorgesehen. Vermutlich unter dem Einfluss der Markgräfin Elisabeth Sofie entstand ein Barockgarten von insgesamt 280 m Breite und 550 m Länge. Die Anlage wurde symmetrisch zur Mittelachse angelegt, die durch den Hugenottenbrunnen, das Reiterstandbild und das nicht mehr vorhandene Heckentheater betont wurde.

    Weiterlesen
  2. Spazierengehen 140 m / 2 minutes

    Rückert-Brunnen Springbrunnen

    Der Schlossgarten in Erlangen gilt als eine der ersten barocken Gartenanlagen Frankens. In dem seit 1849 für die allgemeine Bevölkerung zugänglichen Garten findet alljährlich mit dem Schlossgartenfest der Friedrich-Alexander-Universität das größte Gartenfest Europas statt. == Geschichte == Hinter dem ab 1700 erbauten Erlanger Schloss war zunächst nur ein kleiner Garten vorgesehen. Vermutlich unter dem Einfluss der Markgräfin Elisabeth Sofie entstand ein Barockgarten von insgesamt 280 m Breite und 550 m Länge. Die Anlage wurde symmetrisch zur Mittelachse angelegt, die durch den Hugenottenbrunnen, das Reiterstandbild und das nicht mehr vorhandene Heckentheater betont wurde.

    Weiterlesen
  3. Spazierengehen 90 m / 1 minute

    Reiterdenkmal Denkmal

    Der Schlossgarten in Erlangen gilt als eine der ersten barocken Gartenanlagen Frankens. In dem seit 1849 für die allgemeine Bevölkerung zugänglichen Garten findet alljährlich mit dem Schlossgartenfest der Friedrich-Alexander-Universität das größte Gartenfest Europas statt. == Geschichte == Hinter dem ab 1700 erbauten Erlanger Schloss war zunächst nur ein kleiner Garten vorgesehen. Vermutlich unter dem Einfluss der Markgräfin Elisabeth Sofie entstand ein Barockgarten von insgesamt 280 m Breite und 550 m Länge. Die Anlage wurde symmetrisch zur Mittelachse angelegt, die durch den Hugenottenbrunnen, das Reiterstandbild und das nicht mehr vorhandene Heckentheater betont wurde.

    Weiterlesen
  4. Spazierengehen 110 m / 1 minute

    Schrebersäule Denkmal

    Der Schlossgarten in Erlangen gilt als eine der ersten barocken Gartenanlagen Frankens. In dem seit 1849 für die allgemeine Bevölkerung zugänglichen Garten findet alljährlich mit dem Schlossgartenfest der Friedrich-Alexander-Universität das größte Gartenfest Europas statt. == Geschichte == Hinter dem ab 1700 erbauten Erlanger Schloss war zunächst nur ein kleiner Garten vorgesehen. Vermutlich unter dem Einfluss der Markgräfin Elisabeth Sofie entstand ein Barockgarten von insgesamt 280 m Breite und 550 m Länge. Die Anlage wurde symmetrisch zur Mittelachse angelegt, die durch den Hugenottenbrunnen, das Reiterstandbild und das nicht mehr vorhandene Heckentheater betont wurde.

    Weiterlesen
  5. Spazierengehen 180 m / 2 minutes
  6. Spazierengehen 220 m / 3 minutes

    Botanischer Garten Erlangen Sehenswürdigkeit

    Der Botanische Garten Erlangen ist eine Gartenanlage in Erlangen unmittelbar nördlich des Erlanger Schlossgartens. Er ist eine Einrichtung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Auf einer Fläche von zirka zwei Hektar werden dort rund 4000 Arten kultiviert und dem Besucher präsentiert. In den Gewächshäusern sind Pflanzen aus verschiedenen Vegetationszonen zu sehen, unter anderem Hochgebirgspflanzen mediterraner Gebirge im Alpinenhaus und Pflanzen der makaronesischen Inseln im Kanarenhaus. Zudem gibt es Gewächshäuser für sukkulente Gewächse der Wüsten und Halbwüsten, darunter zahlreiche Kakteen.

    Weiterlesen
  7. Spazierengehen 260 m / 3 minutes
  8. Spazierengehen 470 m / 7 minutes
  9. Spazierengehen 480 m / 7 minutes

    Forstamt Sehenswürdigkeit

    Weiterlesen
  10. Spazierengehen 20 m / Weniger als eine Minute
  11. Spazierengehen 210 m / 3 minutes
  12. Spazierengehen 190 m / 2 minutes

    Ludwig von Döderlein Denkmal

    Ludwig von Döderlein (* 19. Dezember 1791 in Jena; † 9. November 1863 in Erlangen; vollständiger Name: Johann Ludwig Christoph Wilhelm von Döderlein; latinisierter Name: Ludovicus Doederlein) war ein deutscher klassischer Philologe. == Leben == Er studierte 1810 am Lyzeum in München, 1811 in Heidelberg und ab 1813 in Erlangen Philologie. Dort wurde er 1814 mit einer Schrift über eine neue Sophokles-Ausgabe promoviert.

    Weiterlesen
  13. Spazierengehen 30 m / Weniger als eine Minute

    Gotthilf Heinrich von Schubert Denkmal

    Gotthilf Heinrich Schubert, seit 1853 von Schubert (* 26. April 1780 in Hohenstein; † 1. Juli 1860 in Laufzorn bei München) war ein deutscher Arzt, Naturforscher, Mystiker und Naturphilosoph der Romantik. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Schub.“. == Leben == Gotthilf Heinrich Schubert war der Sohn eines Pfarrers und begann zuerst in Leipzig Theologie zu studieren, wechselte aber dann zur Medizin.

    Weiterlesen
  14. Spazierengehen 20 m / Weniger als eine Minute
  15. Spazierengehen 0 m / Weniger als eine Minute

    Christian Friedrich von Glück Denkmal

    Christian Friedrich von Glück (* 1. Juli 1755 in Halle (Saale); † 20. Januar 1831 in Erlangen) war ein deutscher Rechtswissenschaftler. == Leben und Werk == Christian Friedrich Glück studiert von 1770 bis 1776 an der Universität Halle, und am 16. April 1777 erhält er seinen Doktortitel.

    Weiterlesen
  16. Spazierengehen 10 m / Weniger als eine Minute

    Friedrich Wilhelm Joseph Schelling Denkmal

    Friedrich Wilhelm Joseph Schelling, ab 1812 Ritter von Schelling (* 27. Januar 1775 in Leonberg, Herzogtum Württemberg; † 20. August 1854 in Ragaz, Kanton St. Gallen), war ein deutscher Philosoph, Anthropologe, Theoretiker der sogenannten Romantischen Medizin und einer der Hauptvertreter des Deutschen Idealismus. Schelling war der Hauptbegründer der spekulativen Naturphilosophie, die von etwa 1800 bis 1830 in Deutschland fast alle Gebiete der damaligen Naturwissenschaften prägte.

    Weiterlesen
  17. Spazierengehen 60 m / Weniger als eine Minute

    Georg Simon Ohm / Martin Ohm Denkmal

    Georg Simon Ohm (* 16. März 1789 in Erlangen; † 6. Juli 1854 in München) war ein deutscher Physiker. == Leben == Ohm entstammte einer alten Bürgerfamilie, die seit vielen Generationen das Schlossergewerbe vom Vater auf den Sohn weitergab. Sein Vater Johann Wolfgang kehrte nach zehnjähriger Wanderschaft als Wandergeselle nach Erlangen zurück, erwarb 1785 das Meisterrecht und heiratete Elisabeth Maria Beck.

    Weiterlesen
  18. Spazierengehen 70 m / 1 minute

    Karl von Staudt Denkmal

    Karl Georg Christian von Staudt (* 24. Januar 1798 in Rothenburg ob der Tauber; † 1. Juni 1867 in Erlangen) war ein deutscher Mathematiker. == Leben == Er war der Sohn des Rothenburger Stadtgerichtsrates Christian von Staudt. Staudt studierte an der Universität Göttingen bei Carl Friedrich Gauß, wo er sich mit Zahlentheorie (Kreisteilung und Bernoullische Zahlen) beschäftigte.

    Weiterlesen
  19. Spazierengehen 40 m / Weniger als eine Minute

    Otto Grau Denkmal

    Otto Grau (* 20. September 1913 in Erlangen; † 4. November 1981 ebenda) war ein deutscher Maler und Grafiker. == Leben == Nach einer handwerklichen Lehre, die er mit 17 Jahren abschloss, studierte Otto Grau von 1934 bis 1939 an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg. Seine künstlerische Tätigkeit wurde sieben Jahre durch den Zweiten Weltkrieg unterbrochen.

    Weiterlesen
  20. Spazierengehen 70 m / 1 minute
  21. Spazierengehen 180 m / 2 minutes
  22. Spazierengehen 70 m / 1 minute
  23. Spazierengehen 110 m / 1 minute
  24. Spazierengehen 30 m / Weniger als eine Minute
  25. Spazierengehen 210 m / 3 minutes

    Kollegienhaus Gebäude

    Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU oder FAU Erlangen-Nürnberg) ist mit rund 40.000 Studenten die drittgrößte Universität unter den Hochschulen Bayerns. Sie wurde 1743 in Erlangen angesiedelt und ist seit 1961 auch in Nürnberg beheimatet. In Deutschland gehört sie zu den zehn größten, forschungsintensiven und international ausgerichteten Universitäten. Ihren Sitz hat sie in Erlangen. == Überblick & Kennzahlen == Die Friedrich-Alexander-Universität wurde benannt nach den fränkischen Markgrafen Friedrich von Brandenburg-Bayreuth, der die Hochschule gegründet, und Karl Alexander von Brandenburg-Ansbach, der sie maßgeblich gefördert hat.Sie besteht gegenwärtig aus fünf Fakultäten mit 308 Lehrstühlen.

    Weiterlesen


Routen in der Nähe

Bitte einloggen

Für diese Aktion müssen Sie sich in Ihrem Konto anmelden

Einloggen