1942-45 hingerichtete Deserteure

Frauenstraße, Oststadt, Ulm

Foto hochladen

In der Liste der Stolpersteine in Ulm werden die in Ulm bisher vorhandenen Stolpersteine aufgeführt (Stand Ende 2016). Sie sind Teil des europaweiten Projektes „Stolpersteine“ des Künstlers Gunter Demnig. Dabei handelt es sich um dezentrale Mahnmale, die an das Schicksal derjenigen Menschen erinnern sollen, die in Ulm gelebt haben und von den Nationalsozialisten deportiert und unter anderem in Konzentrationslagern und Vernichtungslagern ermordet oder zur Flucht aus ihrer Heimat gezwungen wurden. Viele der Ulmer Stolpersteine sind ehemaligen jüdischen Mitbürgern gewidmet, andere Kranken und Behinderten, fahnenflüchtigen Soldaten, Zeugen Jehovas und ausländischen Zwangsarbeitern. Die ersten 14 Stolpersteine wurden im Mai 2015 in Ulm verlegt; am 14.

Kategorie des Ortes
Stolperstein
Adresse
Frauenstraße, Oststadt, Ulm

Beschreibung

In der Liste der Stolpersteine in Ulm werden die in Ulm bisher vorhandenen Stolpersteine aufgeführt (Stand Ende 2016). Sie sind Teil des europaweiten Projektes „Stolpersteine“ des Künstlers Gunter Demnig. Dabei handelt es sich um dezentrale Mahnmale, die an das Schicksal derjenigen Menschen erinnern sollen, die in Ulm gelebt haben und von den Nationalsozialisten deportiert und unter anderem in Konzentrationslagern und Vernichtungslagern ermordet oder zur Flucht aus ihrer Heimat gezwungen wurden. Viele der Ulmer Stolpersteine sind ehemaligen jüdischen Mitbürgern gewidmet, andere Kranken und Behinderten, fahnenflüchtigen Soldaten, Zeugen Jehovas und ausländischen Zwangsarbeitern.

Die ersten 14 Stolpersteine wurden im Mai 2015 in Ulm verlegt; am 14. September 2015 folgten weitere zehn Steine. Die dritte Verlegung (10 Steine) fand am 25. Mai, die vierte (13 Steine) am 29. Oktober 2016 statt. Die Vorarbeit für die Verlegung leistete die im Jahr 2014 gegründete „Initiative Ulmer Stolpersteine“, die komplett von bürgerschaftlichem Engagement getragen wird. Mehr als 30 Aktive engagieren sich ehrenamtlich in der Initiative. Die Aktion wird durch Spenden finanziert und erhält unter anderem Unterstützung durch die „Stiftung Erinnerung Ulm“.

Für den 12. Oktober 2017 ist die Verlegung 26 weiterer Stolpersteine geplant.

Die Liste enthält die Adressenangabe des jeweiligen Stolpersteins, den Namen des NS-Opfers, einige biografische Informationen und  – soweit verfügbar – ein Bild des Stolpersteins. Ausführliche Beschreibungen der Einzelschicksale sind mit den jeweiligen Personen verlinkt und durch Anklicken des Wortes „Biografie“ abrufbar.

Weblinks

  • Rudi Kübler: Stolpersteine erinnern in Ulm an Holocaust-Opfer, Südwest Presse, 26. Mai 2015, abgerufen auf swp.de am 21. Dezember 2015.
  • Rudi Kübler: Für wen die Stolpersteine verlegt werden, Südwest Presse, 10. September 2015, abgerufen auf swp.de am 21. Dezember 2015.
  • Fernsehbericht in der Sendung Landesschau aktuell des SWR, 26. Mai 2015, Video, .mp4, 0:59 min., abrufbar
  • Radiobericht über den Stolperstein für Ludwig Hecht am 9. Juni 2015, Reihe „Stolpersteine“ des SWR2, abrufbar in der Mediathek des SWR auf swrmediathek.de

Einzelnachweise

Bitte einloggen

Für diese Aktion müssen Sie sich in Ihrem Konto anmelden

Einloggen