Wanderroute in Stuttgart

Visit Stuttgart's top attractions in this 1.3 Stunde itinerary. Markthalle, Schlossplatz, Schiller-Denkmal and all other sights were never that easy to visit in this well planned 1.3 Stunde Stuttgart itinerary.

Routentyp Strecke Unterwegszeit
Spazierengehen 5.3 km 1.3 Stunde

Key attractions

Route itinerary

  1. Spazierengehen 170 m 2 minutes
  2. Spazierengehen 340 m 5 minutes
  3. Spazierengehen 120 m 1 minute
  4. Spazierengehen 110 m 1 minute

    Hegelhaus Museum

    Das Hegelhaus ist ein Museum im Geburtshaus des Philosophen Georg Wilhelm Friedrich Hegel in Stuttgart. In diesem Haus wurde 1770 der Philosoph Georg Wilhelm Friedrich Hegel geboren. Er lebte 18 Jahre in Stuttgart und starb 1831 in Berlin. Das Haus in der Eberhardstraße 53 stammt aus dem 16. Jahrhundert.

    Weiterlesen
  5. Spazierengehen 50 m Weniger als eine Minute

    Tagblatturm Gebäude

    Der Tagblatt-Turm in Stuttgart-Mitte, Eberhardstraße 61, ist ein frühes Hochhaus und ein Wahrzeichen der Stadt. Der Turm war von 1928 bis 1943 Sitz der Redaktion und des Verlags der namensgebenden Tageszeitung Stuttgarter Neues Tagblatt. Der Architekt Ernst Otto Oßwald plante den Turm 1924 gegenüber dem Kaufhaus Schocken als erstes Hochhaus in Stuttgart und erstes Stahlbeton-Hochhaus Deutschlands. Der Bau erfolgte von 1927 bis 1928. Das Gebäude besitzt 18 Etagen bei einer Höhe von 61 m, womit es etwa so hoch war wie der Turm des alten Rathauses aus dem Jahre 1905.

    Weiterlesen
  6. Spazierengehen 130 m 2 minutes
  7. Spazierengehen 620 m 9 minutes

    Siebener Denkmal Denkmal

    Das Siebener-Denkmal mit dem „Siebener-Brünnle“ in Stuttgart (Rotebühl-/Herzogstraße) ist ein Denkmal mit Obelisk und wurde zu Ehren der im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten des Infanterie-Regiments Kaiser Friedrich, König von Preußen (7. Württembergisches) Nr. 125 nach einem Entwurf des Bildhauers Fritz von Graevenitz errichtet und im Jahr 1927 geweiht.

    Weiterlesen
  8. Spazierengehen 890 m 13 minutes

    Kunstmuseum Museum

    Das Kunstmuseum Stuttgart wurde im März 2005 als „Nachfolgemuseum“ der Galerie der Stadt Stuttgart eröffnet. Im ersten Jahr nach der Eröffnung des Hauses wurden 330.000 Besucher gezählt. Damit hat das Kunstmuseum sogar die Staatsgalerie in Stuttgart überflügelt. Im Jahr 2015 zählte das Museum etwa 161.000 Besucher. Seine exponierte Lage in der Fußgängerzone Königstraße trägt ebenso dazu bei wie die außergewöhnliche Architektur eines die Ausstellungsräume umhüllenden strengen Glaskubus.

    Weiterlesen
  9. Spazierengehen 370 m 5 minutes
  10. Spazierengehen 170 m 2 minutes

    Christoph Herzog von Württemberg Statue

    Christoph von Württemberg (* 12. Mai 1515 in Urach; † 28. Dezember 1568 in Stuttgart) war von 1550 bis 1568 vierter Herzog von Württemberg. Er war der Sohn des Herzogs Ulrich und dessen Gemahlin Sabina von Bayern. == Leben == === Wanderjahre === Nur wenige Monate nach Christophs Geburt floh seine Mutter im November 1515 an den Hof ihrer Eltern nach München.

    Weiterlesen
  11. Spazierengehen 130 m 1 minute

    Schlossplatz Sehenswürdigkeit

    Weiterlesen
  12. Spazierengehen 60 m Weniger als eine Minute

    Jubiläumssäule Denkmal

    Die Jubiläumssäule ist ein Denkmal, das aus Anlass des 25-jährigen Regierungsjubiläums und des 60. Geburtstags von König Wilhelm I. von Württemberg 1841 bis 1846 auf dem Schloßplatz in Stuttgart errichtet wurde. Die Säule besteht aus einem 30 Meter hohen Granitschaft, der 5 Meter hohen Statue der römischen Göttin Concordia, vier Reliefs mit historischen Szenen und vier allegorischen Figuren an den Ecken des Säulensockels. Flankiert von zwei imposanten Springbrunnen, ausgerichtet auf den Musikpavillon und den Königsbau, beherrscht die Jubiläumssäule im Zentrum des Stuttgarter Schloßplatzes, des „schönsten Platzes der Stadt“, durch ihre Höhe und die beeindruckende Majestät der Göttin Concordia alle umliegenden Gebäude: den Marquardtbau, den Königin-Olga-Bau (dahinter: die St. Eberhardkirche), das Kunstgebäude, das Neue Schloss, das Alte Schloss, die Alte Kanzlei und das Kunstmuseum.

    Weiterlesen
  13. Spazierengehen 60 m Weniger als eine Minute
  14. Spazierengehen 180 m 2 minutes

    Römisches Lapidarium Museum

    Das Römische Lapidarium im Kellergeschoss des Neuen Schlosses in Stuttgart ist eine mehr als 400 Jahre alte Sammlung römischer Steindenkmäler des Landesmuseums Württemberg. Hier werden rund 100 Exemplare in Form von Statuen und Skulpturen sowie steinernen Reliefs und Inschriftentafeln aus der Zeit um 50 bis 300 n. Chr. präsentiert. Damals gehörte das Gebiet des heutigen Württembergs zu den römischen Provinzen Obergermanien und Rätien.

    Weiterlesen
  15. Spazierengehen 230 m 3 minutes

    Neues Schloss Schloss

    Das Neue Schloss in der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart wurde zwischen 1746 und 1807 im Auftrag der württembergischen Herzöge und Könige als Residenz- und Wohnschloss erbaut. Es befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Alten Schloss und bildet zusammen mit dem Schloßplatz den Mittelpunkt der Stadt Stuttgart. == Geschichte == === Vorgeschichte und Planung === Mit neun Jahren wurde Carl Eugen 1737 neuer Herzog von Württemberg. Da er beim Amtsantritt noch minderjährig war, wurde er zur Erziehung an den Hof des preußischen Königs Friedrich II. geschickt, während Administratoren die Regierungsgeschäfte übernahmen. Mit 16 Jahren konnte Carl Eugen die Nachfolge seines Vaters Karl Alexander antreten und nach Württemberg zurückkehren.

    Weiterlesen
  16. Spazierengehen 210 m 3 minutes
  17. Spazierengehen 80 m 1 minute
  18. Spazierengehen 130 m 1 minute

    Altes Schloss Schloss

    Das Alte Schloss liegt im Zentrum Stuttgarts und geht auf eine Wasserburg aus dem 10. Jahrhundert zurück. Es gehört mit der Stiftskirche zu den bestimmenden Gebäuden am Schillerplatz. In der Nachbarschaft stehen u. a. die Markthalle der Stadt, die Ministerien im Neuen Schloss und das moderne Landtagsgebäude.

    Weiterlesen
  19. Spazierengehen 160 m 2 minutes
  20. Spazierengehen 110 m 1 minute
  21. Spazierengehen 150 m 2 minutes

    Stuttgarter Hutzelmännlein Statue

    Das Stuttgarter Hutzelmännlein ist ein Märchen von Eduard Mörike und wurde 1853 erstmals publiziert. Das schwäbische Wort Hutzel hat verschiedene Bedeutungen. Im engeren Sinn sind damit getrocknete Obststücke (vor allem von Äpfeln und Birnen) gemeint, deshalb heißt Früchtebrot, das von der Titelfigur angeblich erfunden wurde, auf Schwäbisch auch Hutzelbrot. == Handlung == === Aufbau === Der Aufbau des Märchens ist mehrschichtig. Es gibt eine Rahmenhandlung, die Geschichte des Liebespaares Seppe und Vrone, wobei die Erlebnisse der beiden über weite Strecken unabhängig voneinander sind, erst ganz am Ende werden beide Teile zusammengeführt.

    Weiterlesen
  22. Spazierengehen 160 m 2 minutes
  23. Spazierengehen 170 m 2 minutes
  24. Spazierengehen 140 m 2 minutes

    Markthalle Gebäude

    Die Markthalle Stuttgart ist ein Jugendstilgebäude im Stadtzentrum Stuttgarts in der Dorotheenstraße 4. Die Markthalle ist heute ein Verbrauchermarkt im gehobenen Preissegment. Es sind insgesamt 6800 Quadratmeter Nutzfläche vorhanden, davon im Erdgeschoss 3500 Quadratmeter für Verkaufsstände. Das Gebäude bietet zahlreichen Dienstleistern und Händlern Raum, 2010 existierten 37 verschiedene Verkaufsstände. Der stützenfreie Raum der Halle ist 60 Meter lang und 25 Meter breit.

    Weiterlesen


Routen in der Nähe