Wanderroute in Stuttgart

Besuchen Sie die Stuttgart Topattraktionen in diesem 54 minutes Reiseplan. Eugensplatz, Wasserspiel Schlossplatz, Galatea-Brunnen und alle anderen Sehenswürdigkeiten waren in diesem gut geplanten 54 minutes Stuttgart-Rundgang noch nie so einfach zu besuchen.

Routentyp Strecke Unterwegszeit
Spazierengehen 3.6 km 54 minutes

sehenswürdigkeiten

Unterwegszeit

  1. Römisches Lapidarium Museum

    Das Römische Lapidarium im Kellergeschoss des Neuen Schlosses in Stuttgart ist eine mehr als 400 Jahre alte Sammlung römischer Steindenkmäler des Landesmuseums Württemberg. Hier werden rund 100 Exemplare in Form von Statuen und Skulpturen sowie steinernen Reliefs und Inschriftentafeln aus der Zeit um 50 bis 300 n. Chr. präsentiert. Damals gehörte das Gebiet des heutigen Württembergs zu den römischen Provinzen Obergermanien und Rätien.

    Weiterlesen
  2. Spazierengehen 180 m / 2 minutes

    Herkules Statue

    Herkules und Minerva sind zwei kolossale Standbilder, die auf Steinpostamenten den Eingangsportikus des Hauptflügels des Neuen Schlosses in Stuttgart flankieren. 1759 schuf Pierre François Lejeune, der Erste Bildhauer des württembergischen Herzogs Carl Eugen, diese Standbilder des göttlichen Helden Herkules und der Göttin Minerva. == Lage == Ein 14 Meter breiter Portikusvorbau bildet den Eingang und die Auffahrtsrampe zum Hauptflügel des Neuen Schlosses (Corps de Logis). Er wird von den überlebensgroßen Figuren der antiken Gottheiten Minerva und Herkules flankiert. == Sockel == Der Vorbau stützt sich an der Vorderseite auf vier Doppelsäulen.

    Weiterlesen
  3. Spazierengehen 140 m / 2 minutes

    Minerva Statue

    Herkules und Minerva sind zwei kolossale Standbilder, die auf Steinpostamenten den Eingangsportikus des Hauptflügels des Neuen Schlosses in Stuttgart flankieren. 1759 schuf Pierre François Lejeune, der Erste Bildhauer des württembergischen Herzogs Carl Eugen, diese Standbilder des göttlichen Helden Herkules und der Göttin Minerva. == Lage == Ein 14 Meter breiter Portikusvorbau bildet den Eingang und die Auffahrtsrampe zum Hauptflügel des Neuen Schlosses (Corps de Logis). Er wird von den überlebensgroßen Figuren der antiken Gottheiten Minerva und Herkules flankiert. == Sockel == Der Vorbau stützt sich an der Vorderseite auf vier Doppelsäulen.

    Weiterlesen
  4. Spazierengehen 10 m / Weniger als eine Minute

    Neues Schloss Schloss

    Das Neue Schloss in der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart wurde zwischen 1746 und 1807 im Auftrag der württembergischen Herzöge und Könige als Residenz- und Wohnschloss erbaut. Es befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Alten Schloss und bildet zusammen mit dem Schloßplatz den Mittelpunkt der Stadt Stuttgart. == Geschichte == === Vorgeschichte und Planung === Mit neun Jahren wurde Carl Eugen 1737 neuer Herzog von Württemberg. Da er beim Amtsantritt noch minderjährig war, wurde er zur Erziehung an den Hof des preußischen Königs Friedrich II. geschickt, während Administratoren die Regierungsgeschäfte übernahmen. Mit 16 Jahren konnte Carl Eugen die Nachfolge seines Vaters Karl Alexander antreten und nach Württemberg zurückkehren.

    Weiterlesen
  5. Spazierengehen 290 m / 4 minutes
  6. Spazierengehen 80 m / 1 minute
  7. Spazierengehen 140 m / 2 minutes
  8. Spazierengehen 410 m / 6 minutes

    Haus der Geschichte Baden-Württemberg Museum

    Das Haus der Geschichte Baden-Württemberg ist ein Museum des Landes Baden-Württemberg in Stuttgart. Es liegt an der „Stuttgarter Kulturmeile“ in der Konrad-Adenauer-Straße zwischen der Staatsgalerie und der Musikhochschule. Leiter des Museums ist Thomas Schnabel. Treibende Kraft bei der Gründung dieses Museums war der baden-württembergische Ministerpräsident Erwin Teufel, CDU. == Dauerausstellung == Die Dauerausstellung gliedert sich in drei Teile. Im Eingangsbereich werden 26 Gegenstände gezeigt, die als typisch für Baden-Württemberg gelten, für jeden Buchstaben des Alphabets einer.

    Weiterlesen
  9. Spazierengehen 370 m / 5 minutes
  10. Spazierengehen 50 m / Weniger als eine Minute

    Galatea-Brunnen Springbrunnen

    Der Galateabrunnen (fälschlich auch Herzog-Eugen-Brunnen oder Eugensbrunnen genannt) ist ein Brunnen an einer Aussichtsplattform am Eugensplatz in Stuttgart-Ost. Er wurde 1890 vom Architekten und Bildhauer Otto Rieth sowie dem Erzgießer Paul Stotz (1850–1899) geschaffen und ist einer der prächtigsten Brunnen der Stadt. == Geschichte == Der Bau des Brunnens wurde 1884 von Königin Olga Nikolajewna Romanowa (1822–1892) angeregt, der Frau von König Karl von Württemberg (1823–1891). Er sollte zur Verschönerung des Stadtbildes dienen und ist bis heute einer der prachtvollsten Brunnen Stuttgarts. Es gab einen öffentlich ausgeschriebenen Gestaltungswettbewerb, aus dem ein gemeinsamer Entwurf der prominenten Stuttgarter Architekten Ludwig Eisenlohr und Carl Weigle mit dem Münchner Bildhauer Wilhelm von Rümann siegreich hervorging.

    Weiterlesen
  11. Spazierengehen 10 m / Weniger als eine Minute

    Eugensplatz Aussichtspunkt

    Weiterlesen
  12. Spazierengehen 370 m / 5 minutes
  13. Spazierengehen 130 m / 1 minute

    Staatsgalerie Museum

    Die Staatsgalerie Stuttgart ist ein Kunstmuseum des Landes Baden-Württemberg. Es wurde 1843 eröffnet und zeigt Malerei ab dem ausklingenden Mittelalter sowie Skulpturen ab dem 19. Jahrhundert und verfügt über eine umfangreiche graphische Sammlung. Der 1984 eröffnete Erweiterungsbau, die Neue Staatsgalerie, die der Architekt James Stirling im Stil der Postmodernen Architektur gestaltete, gilt als Meisterwerk dieser Stilrichtung in Deutschland. == Architektur und Geschichte == Die Staatsgalerie Stuttgart setzt sich aus drei Gebäudeteilen zusammen, die für verschiedene Definitionen der Museumsarchitektur stehen.

    Weiterlesen
  14. Spazierengehen 200 m / 3 minutes
  15. Spazierengehen 320 m / 4 minutes

    Eberhardsgruppe Kunstwerk

    Die Eberhardsgruppe ist ein Denkmal im Oberen Schlossgarten von Stuttgart. Es zeigt den Fürst Eberhard I. liegend auf dem Schoß eines Untertanen. == Bedeutung == Die dargestellte Szene fußt auf dem Gedicht Der reichste Fürst von Justinus Kerner. Bekannt und vertont unter dem Titel Preisend mit viel schönen Reden gilt es als die inoffizielle Landeshymne Württembergs. In der Ballade zu Ehren des Grafen und ersten Herzogs von Württemberg, Eberhard im Bart, zählen deutsche Fürsten die Reichtümer ihrer Herrschaftsgebiete auf, bis zuletzt Eberhard feststellt, dass „ich mein Haupt kann kühnlich legen jedem Untertan in Schoß“, woraufhin die anderen Fürsten ihm zusprechen, er sei der reichste Fürst.

    Weiterlesen
  16. Spazierengehen 190 m / 2 minutes
  17. Spazierengehen 10 m / Weniger als eine Minute
  18. Spazierengehen 10 m / Weniger als eine Minute
  19. Spazierengehen 20 m / Weniger als eine Minute

    Schillerdenkmal Statue

    Das Schillerdenkmal vor dem Großen Haus des Württembergischen Staatstheaters in Stuttgart wurde von dem Stuttgarter Bildhauer Adolf von Donndorf entworfen, von Richard Schönfeld in Marmor ausgeführt und im Jahr 1913 aufgestellt. Das Standbild zeigt ein idealisiertes Schillerbild, nach Donndorfs Absicht „den unsterblichen Schiller, [...] mit der goldenen Leyer vom Olymp herniedersteigend.“In Stuttgart steht auf dem Schillerplatz ein weiteres Schillerdenkmal von Bertel Thorvaldsen aus dem Jahr 1839. == Lage == Das Schillerdenkmal befindet sich vor dem Übergang zwischen dem Großen Haus und dem Verwaltungsbau der Staatstheater im Oberen Schlossgarten in Stuttgart. Es steht neben einer hohen Platane am Rand eines längeren Rasengevierts, das sich zum Kleinen Haus hin erstreckt. Schiller wendet dem Kleinen Haus den Rücken zu und blickt an der Eingangsfront des Großen Hauses vorbei.

    Weiterlesen
  20. Spazierengehen 220 m / 3 minutes
  21. Spazierengehen 40 m / Weniger als eine Minute
  22. Spazierengehen 10 m / Weniger als eine Minute
  23. Spazierengehen 50 m / Weniger als eine Minute
  24. Spazierengehen 40 m / Weniger als eine Minute
  25. Spazierengehen 160 m / 2 minutes


Routen in der Nähe

Bitte einloggen

Für diese Aktion müssen Sie sich in Ihrem Konto anmelden

Einloggen