Römische Badruinen

Römerplatz, Baden-Baden

Foto hochladen

Die Römischen Badruinen in der Altstadt von Baden-Baden, Überreste antiker Thermen, befinden sich unterhalb des Marktplatzes und beim Friedrichsbad. Die Kaiserbäder, die 213–217 n. Ch. im Auftrag des römischen Kaisers Caracalla in luxuriöser Weise ausgebaut wurden, liegen am terrassierten Schlossberg-Südhang unter dem heutigen Marktplatz zwischen Stiftskirche und Altem Dampfbad. Sie wurden 1847 bei Bauarbeiten an der Stiftskirche entdeckt.

Kategorie des Ortes
Archäologische Fundstätte
Address
Römerplatz, Baden-Baden

Nearest parking


Beschreibung

Die Römischen Badruinen in der Altstadt von Baden-Baden, Überreste antiker Thermen, befinden sich unterhalb des Marktplatzes und beim Friedrichsbad.

Die Kaiserbäder, die 213–217 n. Ch. im Auftrag des römischen Kaisers Caracalla in luxuriöser Weise ausgebaut wurden, liegen am terrassierten Schlossberg-Südhang unter dem heutigen Marktplatz zwischen Stiftskirche und Altem Dampfbad. Sie wurden 1847 bei Bauarbeiten an der Stiftskirche entdeckt. Zu der prachtvollen Anlage gehörten zwei Becken, die möglicherweise zur Abkühlung des Thermalwassers dienten, zwei Badebecken und ein Heißluftraum. Ihre Form und Ausdehnung wird auf dem Marktplatz durch schwarzes Kopfsteinpflaster verdeutlicht.

Am Fuß des Schlossbergs waren die wesentlich einfacher ausgestatteten Soldatenbäder eingerichtet, die ein Heißbad, ein Warmluftbad, ein Luftschwitzbad und mehrere Schwimmbäder umfassten. Das so genannte Hypokaustensystem der Unterboden- und Wandheizung dieser Bäder wurde zwischen 1846 und 1900 ausgegraben und konserviert. Es ist in einem Museum unterhalb der Friedrichsbadterrasse zwischen Friedrichsbad und Klosterschule vom Heiligen Grab zugänglich und kann durch eine Glasfront von außen eingesehen werden.

Literatur

  • August von Bayer: Römische Baureste vor dem Kloster zum h:Grabe in Baden-Baden. In: Denkmale der Kunst & Geschichte des Heimathlandes. 1850 (Digitalisat, UB Heidelberg). 
  • August von Bayer: Römer-Werke auf dem oberen Markte zu Baden. In: Denkmale der Kunst & Geschichte des Heimathlandes. 1853 (Digitalisat, UB Heidelberg). 
  • Petra Mayer-Reppert, Britta Rabold: Baden-Baden, Vorort der Civitas Aquae Aureliae. Brennpunkt „Soldatenbäder“ – ein neu gestaltetes museales Kleinod für die Kur- und Bäderstadt. In: Denkmalpflege in Baden-Württemberg, 32. Jg. 2003, Heft 3, S. 235–244 (online).
  • Petra Mayer-Reppert, Britta Rabold: Die römischen „Soldatenbäder“ in Baden-Baden (Aquae Aureliae). (= Führer zu archäologischen Denkmälern in Baden-Württemberg. Band 25). Konrad Theiss Verlag, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-8062-2243-2.
  • Egon Schallmayer: Aquae – das römische Baden-Baden (= Führer zu archäologischen Denkmälern in Baden-Württemberg. Band 11). Theiss, Stuttgart 1989, ISBN 3-8062-0555-8.

Weblinks

  • Römische Badruinen Baden-Baden – Museum antiker Badekultur
  • Stadtführer Baden-Baden: Römische Bäder (Badruinen)


Neben diesem Ort